Stadt dafür offen

Heimatfilm-Festival auch in Waldkraiburg?

  • schließen

Waldkraiburg - In Mühldorf, Wasserburg, Trostberg, Burghausen, Altötting, Haag und wohl auch Traunstein wollen sicher teilnehmen. Doch wie schaut es mit der Beteiligung Waldkraiburgs beim Heimatfilm-Festival aus?

CSU-Fraktionsvorsitzender Anton Sterr sprach das Thema am Rande der Sondersitzung des Stadtrats am Dienstagabend an. "Mühldorf, Trostberg und so weiter sind alle schon dabei", erklärte Sterr, "Warum nicht auf wir?" Die Kostenbeteiligung von einem Euro pro Einwohner sei nach seiner Ansicht für Waldkraiburg durchaus zumutbar. "Wenn die Mühldorfer sich das das leisten können, sollte es auch uns das wert sein!" Er beklagte, dass eine mögliche Beteiligung nicht Thema in der letzten Sitzung des Kulturausschusses war. 

Bürgermeister Robert Pötzsch erwiderte, er sei durchaus offen für das Projekt. Jedoch habe er, trotz Nachfrage, noch keine Details dazu von den Initiatoren erhalten. "Mit zu wenigen Informationen wollte ich das Thema nicht in den Ausschuss bringen." Dies soll nun nachgeholt und dann in einer nichtöffentlichen Sitzung des Ausschusses thematisiert werden.

Ein Genre an jedem Ort im Mittelpunkt

"Biennale Bavaria International - Festival des Neuen Heimatfilms", nennt sich die geplante Reihe. Es soll ab dem 3. Oktober 2019 in den heimischen Kinos laufen und dann alle wiederholt werde Der Fokus liegt vorerst auf Filmen aus dem deutschsprachigen Raum. "Es wird den ganzen Tag Kino sein", erklärte Initiator Syr sein Konzept bei dessen Vorstellung in Trostberg. An jedem Aufführungsort soll ein Genre im Mittelpunkt stehen, beispielsweise in Altötting interreligiöse Filme, in Haag Nachwuchsfilme oder in Trostberg der Heimatkrimi. Jedoch sollen auch alle Filme, zeitverzögert, in allen Kinos gezeigt werden. Syr braucht nach eigenen Angaben rund 750.000 Euro für das Festival, davon kommt das Meiste vom öffentlichen "Film-Fernsehfonds Bayern", von der Regierung von Oberbayern und von Sponsoren wie der VR-Bank. Insgesamt 120.000 Euro bleiben an den Kommunen hängen, rund ein Euro pro Einwohner.

Abstimmung:

hs

Rubriklistenbild: © Matthias Benirschke/dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser