Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hotelzimmer-Engpass in Waldkraiburg?

Waldkraiburg - Das Haus der Kultur benötigt für seine Künstler mehr Hotelzimmer in der Stadt. Nun sprach der Kulturausschuss über das Thema.

In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Waldkraiburger Kulturausschuss mit einer Kritik beschäftigt, die Hansjörg Malonek vorgebracht hatte. Der Verantwortliche für die Veranstaltungen im Haus der Kultur hatte beklagt, dass für Künstler in der Stadt nicht ausreichend Hotelzimmer vorhanden seien und die Gäste über schlechten Service klagten.

Laut Malonek vermittelt das Haus der Kultur 150 bis 200 Übernachtungen pro Jahr. Doch bei großen Aufführungen, wie beispielsweise Opern, müssten die Künstler andernorts übernachten. Auch für große Tagungen fehlten die nötigen Hotelzimmer. Wie die Waldkraiburger Nachrichten in ihrer Freitagsausgabe berichten, hat Bürgermeister Klika in der Sitzung daran erinnert, dass ein Gutachten ein neues 80-Betten-Hotel in der Stadt für möglich hält. Er höre auch bei Firmenbesuchen oft, dass die Hotelkapazitäten zu gering seien.

Das City-Hotel hielt ein weiteres Hotel mit Blick auf die vorhandene Auslastung für nicht realistisch.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare