Pressemitteilung der Stadt Waldkraiburg

Haus des Buches beteiligt sich an „Geben und Nehmen in Waldkraiburg“

+
v.l.n.r. Lydia Distler Initiatorin des Projektes „Geben und Nehmen in Waldkraiburg“, Bianca Mertin Leiterin der Stadtbücherei, Erster Bürgermeister Robert Pötzsch.

Waldkraiburg - Seit 2017 gibt es die Aktion „Geben und Nehmen in Waldkraiburg“. Die Waldkraiburgerin Lydia Distler rief das Projekt ins Leben, um benachteiligten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt unter die Arme zu greifen.

Das Haus des Buches beteiligt sich neben dem Kino Cinewood als zweite kulturelle Einrichtung an dem Projekt, das wie folgt funktioniert: Kunden der Stadtbücherei können Mitbürgern, die sich keinen Mitgliedsausweis oder die Ausleihgebühr für die Bücherei leisten können, unter die Arme greifen. Ab 1 Euro werden Spenden angenommen, die dann an das Brett im Haus des Buches gehängt werden. Betroffene Bürger können sich den Spendenzettel vom Brett nehmen und sich die Spende für ihren Mitgliedsbeitrag oder die Ausleihgebühr anrechnen lassen.

Eine Ablenkung vom Alltag

„Lesen ist so wichtig, vor allem in der heutigen Zeit bieten Bücher eine Ablenkung vom Alltag“, sagt Lydia Distler. Auch Bürgermeister Robert Pötzsch stimmt ihr zu: „Ich hoffe, dass wir damit auch Bürgerinnen und Bürgern das Ausleihen in unserer Stadtbücherei ermöglichen können, die bis jetzt nicht die vollen Kosten für einen Mitgliedsbeitrag zahlen konnten.“ Und davon gibt es mehr als man denkt, wie Büchereileitung Bianca Mertin weiß: „Viele können den Mitgliedsbeitrag von 15 Euro im Jahr nicht aufbringen und selbst wenn dieser gezahlt werden kann, ist oft die Ausleihgebühr, die zum Beispiel für DVDs extra anfällt, einfach nicht mehr drin.“

Genau aus diesem Grund kam auch die Idee auf, sich an dem Projekt zu beteiligen. „Wir hoffen, dass die betroffenen Kunden die Unterstützung auch annehmen“, fügt Mertin hinzu. Neben der Stadtbücherei und dem Kino Cinewood beteiligen sich auch die Bäckerei Pötzsch, die Metzgerei Pichlmeier und das Eiscafé Cristiano an der Aktion. Geschäfte, die sich gerne beteiligen wollen, können sich bei Frau Lydia Distler unter 08638 66898 melden. Bretter und Plakate werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Pressemitteilung der Stadt Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT