Am Donnerstagnachmittag im Neisseweg

Großeinsatz wegen gesundheitlichem Notfall in Asylunterkunft

+
Großeinsatz an der Asylunterkunft in Waldkraiburg.

Waldkraiburg - An der Ankerzentrum-Außenstelle im Neisseweg herrschte am Donnerstag große Aufregung. Mehrere Feuerwehren, Rettungskräfte und Polizisten waren im Einsatz.

Update, 21 Uhr - Gesundheitlicher Einsatz

Wie ein Sprecher der Polizei Waldkraiburg auf Nachgrage von innsalzach24.de berichtet, können keine Details zum Einsatz am Ankerzentrum im Neisseweg gemacht werden, da es sich dabei um eine gesundheitliche Angelegenheit ohne öffentliches Interesse gehandelt hat.


Update, 19.45 Uhr - Ermittlungen laufen weiter

Beinahe drei Stunden dauert der Einsatz am Waldkraiburger Ankerzentrum im Neisseweg nun schon an. Auf Nachfrage von innsalzach24.de berichtet ein Sprecher der Polizei, dass weitere Informationen derzeit noch nicht herausgegeben werden können und verweist auf die andauernden Ermittlungen. 

Update, 17.51 Uhr - Einsatz läuft noch

Wie eine Sprecherin der Polizei Waldkraiburg auf Nachfrage von innsalzach24.de berichtet, läuft der Polizeieinsatz an der Außenstelle des Ankerzentrums im Neisseweg noch. Deshalb könne man derzeit auch keine Auskunft über die Natur des Einsatzes machen. Wir berichten weiter.


Erstmeldung

Am Donnerstagnachmittag, 4. Juni, gegen 16.45 Uhr fuhren an der Asylunterkunft in Waldkraiburg mehrere Feuerwehren, Polizeistreifen und Rettungskräfte vor. Aktuell stellt sich die Situation sehr unübersichtlich dar. Auf Anfrage von innsalzach24.de bestätigte eine Sprecherin der Polizei Waldkraiburg zwar den Einsatz, wollte allerdings noch keine Details zum Einsatz preisgeben. 

Aus ermittlungstechnischen Gründen könne man noch keine Informationen weitergeben. Ein Feuer oder Rauch sind derzeit nicht zu erkennen. 

Kommentare