Nach dem Polizeieinsatz am Donnerstag

Achtzig Teilnehmer demonstrieren am Waldkraiburger Asylbewerberheim

+
Nach dem Polizeieinsatz am Donnerstag: Demo nahe der Asylbewerberunterkunft in Waldkraiburg.
  • schließen

Waldkraiburg – Nach einem Polizeieinsatz am Donnerstagabend im Umfeld des Asylbewerberheims in Waldkraiburg soll es am Samstagabend eine Demo geben. Der Anlass ist brisant.

Update, 20 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Vermutlich aufgrund einer Streitigkeit am vergangenen Donnerstagabend zwischen einer türkischstämmigen Familie und Asylbewerbern rief ein Beteiligter in den sozialen Medien zu einer Demonstration an der Waldkraiburger Erstaufnahmeeinrichtung auf.

Ein solcher Aufruf genügt jedoch nicht den Vorgaben des Bayerischen Versammlungsgesetzes. Um trotz dieser Kurzfristigkeit einen reibungslosen Verlauf dieser Versammlung zu gewährleisten, führte die Polizeiinspektion Waldkraiburg nach Bekanntwerden am Samstagnachmittag einen größeren Polizeieinsatz durch. Unterstützt wurde die Dienststelle hierbei durch Kräfte des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Unter anderem waren auch Polizeireiter und Diensthundeführer am Einsatz beteiligt.

Die Versammlung selbst begann gegen 17.30 Uhr und dauerte etwa eine halbe Stunde. Die Versammlung wurde in dem abgesperrten und geschützten Bereich auf der Aussiger Straße abgehalten und verlief störungsfrei. Dem Aufruf folgten letztendlich etwa achtzig Teilnehmer.

Zur eingangs erwähnten Streitigkeit wurden bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg bereits Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten aufgenommen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Update, 19.10 Uhr: Eindrücke von der Demo

Auch Leser haben die Demo wahrgenommen und uns Ihre Eindrücke geschickt. Zum Beispiel hat unsere Redaktion dieses Foto erreicht:

"Großräumige Absperrung beim Peters in Waldkraiburg", schreibt eine andere Nutzerin via Facebook. "War aber glaub ich ned viel los."

Update, 18.35 Uhr: Erstes Resümee der Demo

Es war ganz offenbar eine friedliche Demo am Samstagabend nahe dem Asylbewerberheim in Waldkraiburg. Das bestätigt auch der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von innsalzach24.de. Rund 80 Teilnehmer habe man gezählt. Die im Vorfeld genehmigte Veranstaltung sei ohne besondere Vorkommnisse verlaufen.

Nach dem Polizeieinsatz am Donnerstag: Friedliche Demo nahe dem Waldkraiburger Asylbewerberheim

Weitere Informationen folgen in einer gesonderten Pressemeldung der Polizei.

Vorbericht

Mit einem öffentlichen Post auf Facebook hatte ein Waldkraiburger zur Demo im direkten Umfeld der Asylbewerberunterkunft aufgerufen. „(SIE) IST GENEHMIGT!!! WIR DÜRFEN MASCHIEREN (...)", schreibt er. Auf Nachfrage beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd, hat ein Sprecher die Genehmigung der Veranstaltung bestätigt. Sie geht demnach von 17 Uhr an bis 18.30 Uhr.

Bisher unbestätigten Gerüchten zufolge geht es bei dieser Demo darum, darauf aufmerksam zu machen, "dass es so nicht geht". "Gerade haben mehr als dreißig Afrikaner zwei Männer schwer verletzt", hatte ein Leser am Donnerstag an unsere Redaktion geschrieben. Ganz so soll es nach ersten Erkenntnissen der Polizei jedoch nicht gewesen sein, wie die Polizeiinspektion Waldkraiburg auf Nachfrage von innsalzach24.de mitteilte

Um den Vorfall aufzuklären, sollen die Beteiligten nun befragt werden. Erst dann könnten klare Aussagen zum Geschehen getroffen werden. Bisher liegen noch keine weiteren Ermittlungsergebnisse vor.

Weitere Informationen folgen.

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser