Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Friseursalon überfallen und begrapscht

Waldkraiburg - Eine Angestellte eines Friseursalons wurde am Samstagmorgen Opfer eines Sex-Täters. Ein vermummter Mann griff sie an und riss ihr die Kleidung vom Leib.

Nur kurze Zeit nachdem die Angestellte den Friseursalon in der Birkenstraße aufgesperrt hatte, betrat der mit einem Tuch vor dem Gesicht vermummte Mann gegen 7 Uhr den Salon. Er griff die Frau unvermittelt an, warf sie grob zu Boden und hielt sie fest. Gegenwehr versuchte er durch Faustschläge zu ersticken. Dann riss er ihr teilweise Kleidungsstücke vom Leib und begrapschte sie. Die Frau wehrte sich heftig und konnte so ihren Angreifer letztendlich in die Flucht schlagen.

Minuten später wurde die Polizei verständigt. Trotz Großfahndung konnte der Unbekannte nicht gefasst werden. Rettungskräfte mussten das geschockte Opfer betreuen, das durch den Angriff unter anderem Prellungen, Schürfwunden und Hämatome davongetragen hat.

Schon die zweite Tat dieser Art

Bereits am Silvestermorgen hatte ein Unbekannter in Waldkraiburg im Grünen Ring eine junge Frau, die mit ihrem Hund beim Gassigehen war, angegriffen und begrapscht. Als diese zu schreien angefangen hatte, hatte der Unbekannte sie zu Boden geschubst und war geflüchtet. Der Täter wurde hier als dunkel gekleidet, mit Kapuze und Handschuhen ausgerüstet und ein weißes Tuch vor dem Gesicht tragend beschrieben.

So sah der Täter aus

Bei dem jetzigen Übergriff auf die Friseurin am Samstagmorgen gegen 7 Uhr, wird der Täter als etwa 175 cm groß, schlank, bekleidet mit dunkler Mütze, Jeanshosen und olivefarbene Jacke, beschrieben. Auch hier wird ein weißes Tuch vor dem Gesicht genannt. Der Täter soll gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Die Kriminalpolizeistation Mühldorf hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wer konnte am Samstagmorgen im Bereich Birkenstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge feststellen? Ist jemandem zu der Tat am Silvestermorgen im Bereich Aussiger Straße etwas aufgefallen? Wer kann sonstige Hinweise zu den Taten geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeistation Mühldorf unter der Telefonnummer 08631 / 36730 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Obebayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare