Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Angebot an Regierung von Oberbayern

Einrichtung für mehr als 500 Flüchtlinge?

Waldkraiburg - Auf dem Peters-Gelände ist eine Erstaufnahme-Einrichtung für mehr als 500 Asylbewerber im Gespräch. Die Stadt hat bei der Entscheidung wenig Mitspracherecht:

Auf dem Gelände des Berufsförderungszentrums (BFZ) Peters könnte demnächst eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber entstehen. Das berichten die Waldkraiburger Nachrichten in ihrer heutigen Ausgabe. Demnach könnten dort mehr als 500 Flüchtlinge aufgenommen werden. Johann Lehner, Inhaber der Peters Bildungsgruppe, habe der Regierung von Oberbayern ein entsprechendes Angebot unterbreitet. Eine Entscheidung ist bislang aber nicht gefallen.

Die Erstaufnahmeeinrichtung war bereits Thema im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt. Robert Pötzsch, 1. Bürgermeister in Waldkraiburg, verdeutlichte, dass die Kommune keinen Einfluss auf die mögliche Entscheidung der Regierung von Oberbayern habe. Die Stadt werde "erst ins Boot geholt, wenn die Entscheidung gefallen ist", wie Pötsch gegenüber den Waldkraiburger Nachrichten sagte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in den OVB Heimatzeitungen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare