Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erneuerung der ST 2352 bis 9. Dezember

Drei Monate länger gedauert und fast doppelt so teuer

Waldkraiburg - Die Erneuerung der ST 2352 zwischen Waldkraiburg und Mühldorf am Inn die am 9. Dezember abgeschlossen wurde, hat Autofahrer einige Geduld abverlangt.

Die Erneuerung der ST 2352 zwischen Waldkraiburg und Mühldorf hat nicht nur drei Monate länger als geplant gedauert, sondern war auch noch fast doppelt so teuer wie geplant. Dies habe das Staatliche Bauamt Rosenheim auf Nachfrage bestätigt, berichten die Waldkraiburger Nachrichten. Statt 1,1 kostete die Maßnahme rund zwei Millionen Euro. Diese Mehrkosten seien aufgrund zusätzlicher Erdarbeiten und der Entsorgung belasteten Aushubmaterials sowie des auf der gesamten Baulänge kontaminierten Asphaltfräsgutes entstanden, erklärte das Amt der Zeitung.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Anmerkung der Redaktion:

In diesen Artikel hatte sich ein Fehler eingeschlichen. Ursprünglich hieß es, die Arbeiten seien am 9. November abgeschlossen. Dies ist nicht korrekt und wurde korrigiert. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Kommentare