Am Sonntagmittag in St. Erasmus

Doppelgarage in Vollbrand - 60 Feuerwehrler im Einsatz

+
Mit Atemmasken betraten die Einsatzkräfte die Garage.
  • schließen

Waldkraiburg - Am Sonntagmittag wurden die Einsatzkräfte nach Sankt Erasmus alarmiert.

Update, Montag - Pressemitteilung der Polizei

Am Sonntag, gegen 13.31 Uhr, bemerkte ein Anwohner in der Graf-zu-Toerring-Straße eine starke Rauchentwicklung aus einer dortigen, freistehenden Doppelgarage. Der Mann rief die Feuerwehr, welche den Brand rasch löschen konnte. 

Es waren 60 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Waldkraiburg, Pürten, St. Erasmus und Kraiburg a. Inn mit acht Fahrzeugen vor Ort. Zum Brandzeitpunkt befanden sich keine Personen, bzw. Fahrzeuge in der Garage. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Update, 15.12 Uhr - Bilder vom Brand

Die Feuerwehren aus Pürten, Erasmus, Waldkraiburg und Kraiburg wurden am Sonntagmittag gegen etwa 13.30 Uhr nach Erasmus in die Graf von Törring Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Wehr stand die Doppelgarage bereits in Vollbrand. 

Garagenbrand in Sankt Erasmus

Durch das schnelle eingreifen der Floriansjünger wurde der Brand schnell gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro, verletzt wurde niemand. Nach derzeitigem Sachstand ist die Brandursache noch unklar, die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Erstmeldung:

Laut ersten Informationen kam es gegen 13.30 Uhr zu einem Garagenbrand in St. Erasmus bei Waldkraiburg. Die Brandursache ist noch unklar. Eine Doppelgarage ist völlig ausgebrannt. Der Sachschaden soll nach ersten Einschätzungen 15.000 Euro betragen. 

fib/mz

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT