Action auf dem alten Konen-Gelände

Endlich rollen die Bagger

+
Noch sieht es unwirtlich aus: Bürgermeister Robert Pötzsch (re.) und Heimwerk Immobilien-Geschäftsführer Hans Pieke auf dem alten Konen-Gelände.

Waldkraiburg - Endlich bewegt sich was auf dem ehemaligen Konen-Gelände. Die ersten Bagger sind schon im Einsatz und das erste Gebäude wurde bereits abgerissen.

Das Gebäude und das zugehörige Grundstück des bekannten Bekleidungsgeschäftes Konen lag lange brach - über 20 Jahre lang. Die Heimwerk Immobilien GmbH hat das Grundstück erworben und Großes vor: Es soll ein Wohnheimgebäude mit 120 stationären Plätzen für Wohnen mit Pflege entstehen. 

Lang ersehnt: Eine sinnvolle Nutzung

Die Erweiterung der bestehenden Tagespflege findet dort Platz. Weiterhin sollen 40 bis 60 Wohnungen in unterschiedlichen Größen für das Betreute Wohnen geschaffen werden. Dieses Gebäude wird von acht Punkthäusern mit 162 Eigentumswohnungen umrahmt. 

„Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen endlich Früchte tragen und die Entwicklung Waldkraiburgs weiter vorangeht. Eine Fläche, die jahrelang nicht genutzt werden konnte, wird endlich sinnvoll belebt“, sagte Bürgermeister Robert Pötzsch bei seinem Baustellenbesuch mit Hans Pieke, Geschäftsführer der Heimwerk Immobilien. Die Gesellschaft ist eine Tochter des Heimwerk-Vereins, der auch das Adalbert Stifter Seniorenwohnen in Waldkraiburg betreibt.

Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser