Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausstellung ab 15. Mai

Elisabeth Mehrl „Kosmos der Möglichkeiten“ in der Städtischen Galerie Waldkraiburg

Elisabeth Mehrl „Kosmos der Möglichkeiten“
+
Elisabeth Mehrl „Kosmos der Möglichkeiten“.

Elisabeth Mehrl, bis vor kurzem langjährige Leiterin des Kunstvereins Rosenheim und mit zahlreichen Preisen ausgestattet, präsentiert am 15. Mai um 15 Uhr in der Städtischen Galerie Waldkraiburg ihren „Kosmos der Möglichkeiten“. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Waldkraiburg - Die Bildmotive der Künstlerin sind betörend schöne Objekte – überdimensional große Schmuckstücke, Broschen und Perlenketten. Sie verheißen eine eigene Welt von Schönheit und Reichtum, von Verführung und Begehren. Denn speziell die Perle verkörpert ein Ideal von Vollkommenheit und Reinheit; sie steht für Unendlichkeit. Ebenso, wie die aufwendig geschliffenen Edelsteine in den neueren Bildern, ist sie seit jeher ein Symbol für Schönheit und Luxus.

Und doch geht es Elisabeth Mehrl nicht um Koketterie mit dem schönen Schein. Vielmehr inszeniert sie eindringliche Stimmungslagen, zum Beispiel indem sie ihre Bildgegenstände jedes konkreten Zusammenhangs entkleidet und sie ohne erzählerisches Beiwerk präsentiert. So bleiben Fragen nach Ort und Zeit unbeantwortet, wechseln sich realistische Darstellungen ganz gleichberechtigt mit geometrisch oder ornamental gestalteten Bildpassagen ab. Dass Perlen und kostbare Schmuckstücke auf so vielfältige Weise symbolträchtig sind, macht die Bilder dabei nur umso spannender.

Eine eigens für die Waldkraiburger Ausstellung geschaffene Installation thematisiert unseren immerwährenden Wunsch nach Schönheit und Luxus, verhandelt aber ebenso die tiefergehende Sehnsucht nach einer anderen, womöglich weniger materiellen Form von Schönheit und Reichtum. Und eine weitere Arbeit im Raum verweist mit einem Augenzwinkern auf die kommerzielle Produktion von einstigen Luxusgütern, nun als „Zuchtperlen“ verfügbar für den permanenten Konsum.

Zur Eröffnung am Sonntag, 15. Mai 2022 um 15 Uhr sind alle Interessierten sehr herzlich im Haus der Kultur willkommen. Eine Anmeldung ist derzeit nicht erforderlich. Eventuell gilt eine Maskenpflicht – bitte informieren Sie sich vorab unter www.galerie-waldkraiburg.de oder telefonisch 08638 - 959308. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Öffnungszeiten: Do. - So. 14 – 17 Uhr

Eintritt zu allen Terminen frei!

Pressemeldung der Städtischen Galerie Waldkraiburg

Kommentare