Martin Assig stellt in der Städtischen Galerie aus

Elementare Fragen in farbintensiven Bildern

+
Martin Assig arbeitet sowohl mit bildnerischen Mitteln als auch mit der Sprache.

Waldkraiburg - In seiner aktuellen Ausstellung zeigt der aus dem Ruhrgebiet stammende Maler Martin Assig zahlreiche Papierarbeiten aus der Serie St. Paul, die er 2009 begonnen hat und seit dem konsequent weiterverfolgt.

Sie wird am Donnerstag um 19 Uhr in der Städtischen Galerie im Haus der Kultur eröffnet. 

Bunt wie das Leben ist dieses Bild von Martin Assig.

Der 1959 geborene Martin Assig lebt und arbeitet in Berlin und Brädikow, einem kleinen Dorf in Brandenburg. Seine Werke bestehen aus farbenprächtigen Papierarbeiten in einer speziellen Mischtechnik aus Tempera, Ölkreiden, Aquarell und Wachs. Sie zeigen abstrakte Muster und geometrische Figuren, oft auch Menschen und Tiere, Gesichter oder Kleidungsstücke. Häufig sind den Bildern Beschriftungen beigegeben, einzelne Worte oder Textfragmente, die in der Regel jedoch keinen unmittelbaren Bezug zum Dargestellten haben.

Ein Angebot an zum Nachdenken

Doch trotz, oder vielleicht gerade wegen ihrer scheinbaren Unbestimmtheit, sprechen diese Bilder existenzielle Fragen an, die jedoch nicht ausformuliert werden, sondern eher wie ein offenes Angebot, an das „Denken und Hören, Sehen, Fühlen“ der Betrachter wirken. In ihnen geht es um elementare Aspekte des Menschseins, um Leben und Tod, um Endlichkeit, Liebe und Hoffnung. 

Eins der großen Themen des Lebens: die Liebe, hier dargestellt in einem Porträt.

Dabei ist der Bezugsrahmen dieser Arbeiten nicht nur ein persönlicher, sondern auch ein kultureller; er speist sich aus dem weiten Feld von Literatur, Philosophie und Kunst. So eröffnen Farben, Formen, Worte und angedeutete Inhalte einen weiten (Bild-)Raum für eigene Gedanken und Assoziationen, über das, was das Leben in seinem Kern wirklich ausmacht, oder ausmachen könnte. Zur Eröffnung am 16. November wird der Künstler persönlich anwesend sein.

Öffnungszeiten: Di - Fr 12 - 17 Uhr sowie Sa, So 14 - 17 Uhr. Feiertags geschlossen! Führungen für Schulklassen und Gruppen nach Absprache www.galerie-waldkraiburg.de

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser