Einigung beim "freiraum 36" 

Vereine können bis 2020 bleiben

  • schließen

Waldkraiburg  - Da ihnen Stadt und Stadtbau bei der Miete entgegenkommen, können die Vereine das Gebäude in der Aussiger Straße doch noch bis 2020 nutzen. 

Die Vereine müssen nun nur noch 23.000 Euro an Miete im Jahr aufbringen, damit läuft es auf eine Miethöhe wie bisher hinaus. Man habe sich auf einander zu bewegt, erklärte Bürgermeister Robert Pötzsch auf Nachfrage der Waldkraiburger Nachrichten. Im Gegenzug verpflichten sich die 14 im Dachverein "freiraum 36" zusammengeschlossenen Vereine, die Miete bis Ende 2020 aufzubringen. Sie müssen sich außerdem nicht an den Kosten von etwa 80.000 Euro für eine provisorische Brandschutzertüchtigung beteiligen, die Grundlage für die weitere Nutzung ist. Parallel laufen laut den Waldkraiburger Nachrichten Gespräche für neue Vereinsräume im Umfeld des alten Bahnhofs. 

Mitte Januar war bekannt geworden, dass das ehemalige Schulungsgebäude nur noch für die nächsten zwei Jahre zur Verfügung stehen wird. Zur Bedingung dafür hatte die Stadtbau zunächst eine höhere Monatsmiete von 2,20 Euro pro Quadratmeter gemacht. Da dies laut ihrer Aussage für sie nicht machbar ist, hatten die Vereine wiederholt das Gespräch mit Stadt und Stadtbau gesucht. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser