Waldkraiburger Maximilian Wetsch

Pötzsch ehrt Lebensretter aus dem Waldbad

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bürgermeister Robert Pötzsch mit dem zehnjährigen Fabian Achatz und dessen Lebensretter Maximilian Wetsch
  • schließen

Waldkraiburg - Im Waldbad hatte der Waldkraiburger Maximilian Wetsch einem Zehnjährigen das Leben gerettet. Bei seiner Ehrung bewies die Stadt besonderen Humor.

Mit einer gedankenschnellen Tat hatte der 17-jährige Maximilian Wetsch im Waldkraiburger Waldbad ein Menschenleben gerettet. Am 7. Juli war der zehnjährige Fabian Achatz beim Federn auf dem Drei-Meter-Brett ausgerutscht und anschließend so unglücklich auf die Wasseroberfläche gestürzt, dass er nach wenigen Schwimmbewegungen ohnmächtig geworden war. Maximilian hatte dies als erster bemerkt und keine Sekunde gezögert: Der Waldkraiburger war ins Wasser gesprungen und hatte den Zehnjährigen aus fünf Metern Tiefe an die Wasseroberfläche gezogen.

Für Verdienstmedaille vorgeschlagen

Da musste der Lebensretter schmunzeln: Mit einer Jahreskarte fürs Waldbad könne Maximilian weitermachen Leben zu retten, meinte der Bürgermeister (zum Vergrößern Bild anklicken)

Jetzt hat die Stadt Waldkraiburg Maximilian für seinen heldenhaften Einsatz geehrt. Bürgermeister Robert Pötzsch überreichte dem 17-Jährigen im Waldkraiburger Ferienausschuss am Dienstagabend die Ehrenurkunde der Stadt. "Es war besonders wichtig, dass man sofort handelt", betonte der Bürgermeister. Wäre Fabian nicht sofort aus dem Wasser gezogen worden, hätte man womöglich mit schlimmen Folgeschäden rechnen müssen. Pötzsch unterstrich, dass die Tat von Maximilian keine einfache Rettungsaktion war. "Jeder, der schon mal fünf Meter tief untergetaucht ist, weiß, dass das kein Zuckerschlecken ist", so der Bürgermeister. "Ich freue mich, gerade in der heutigen Zeit, dass man so etwas ehren kann."

Wie Pötzsch erklärte, sei Maximilian auch für die Verdienstmedaille des Ministerpräsidenten vorgeschlagen. Jetzt bekam der 17-Jährige aber zunächst einmal die Ehrenurkunde der Stadt - und ein besonderes Sachgeschenk: eine Jahreskarte für die kommende Badesaison im Waldbad. Damit er weitermachen könne Leben zu retten, wie Pötzsch mit einem Augenzwinkern anmerkte.

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser