Längere Öffnungszeiten dank ehrenamtlicher Helfer

Ferien-Saison wird am Samstag im Waldbad eröffnet

+
  • schließen

Waldkraiburg - Gute Nachrichten für alle Waldbad-Fans: In den Sommerferien wird es, dank ehrenamtlicher Helfer, teils längere Öffnungszeiten geben!

Alle Artikel zum Waldbad Waldkraiburg auf unserer Themenseite

"Nach vielen Anstrengungen ist es uns vom Förderverein in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken und dem Waldbadteam gelungen, wenigstens in den Sommerferien längere Öffnungszeiten zu ermöglichen", berichtete Jürgen Zabelt, 1. Vorsitzender des Fördervereins Waldbad Waldkraiburg e.V.. "Dies ist ein Verdienst vieler Ehrenamtlicher Helfer, die sich als Rettungsschwimmer und Ersthelfer ausbilden ließen und viel Freizeit dafür investierten!", betont Zabelt. Seit Mai suchte der Förderverein nach Rettungsschwimmern. Sie garantierten nun die Unterstützung der Schwimmmeister und ermöglichten so längere Öffnungszeiten. Ab dem 28. Juli bis zum Saisonende sei das Waldbad dadurch von Donnerstag bis Sonntag, sowie an allen Feiertagen und am Mittwoch, den 15. August, schon ab 9 Uhr zum Schwimmen geöffnet. Am Samstag wird es eine kleine Eröffnungs-Feier zur Feriensaison geben. Dabei spricht Bürgermeister Robert Pötzsch ein Grußwort und die Egerländer Trachtenkapelle spielt am Sportbecken. 

"Um den Kindern und Familien weiter schöne Ferien im Waldbad Waldkraiburg zu ermöglichen, bietet der Förderverein auch weitere Aktionen", berichtete Zabelt. Dabei sei für alle Altersgruppen etwas geboten:

  • Sonntag, 12. August 13-17 Uhr Hüpfburg für kleinere Kinder am Planschbecken 
  • Samstag, 18. August 13- 18 Uhr Eisberg im Sprungbecken (Etwa acht mal acht Meter und fünf Meter hoch)
  • Samstag, 8. September 15-20 Uhr DJ Raphi, mit Lasershow am Sprungbecken, Sprungturm die ganze Zeit geöffnet, eventuell Showspringen 
  • Sonntag 9. September 15-20 Uhr Alleinunterhalter "Herzenstürmer" am Kiosk

Waldbad soll durch Neubau ersetzt werden

Seit einem Bürgerentscheid im Mai steht endgültig fest, dass das Waldbad durch einen Neubau ersetzt werden soll. Es soll aber weiter geöffnet bleiben, bis der Neubau eröffnet werden kann. Im Juni traf sich erstmals ein Projektteam, bestehend aus Vertretern von Aschau und Waldkraiburg, die das Projekt in interkommunaler Zusammenarbeit gemeinsam verwirklichen wollen. Dabei ging es in erster Linie um die Rahmenbedingungen, wie eine zukünftige Zusammenarbeit funktionieren soll. Sämtliche vertragliche Entwürfe über die Zusammenarbeit werden nun in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband vorbereitet. Dabei betonten beide Seiten, die Zusammenarbeit sei bereits gut gelaufen. 

Das Grundstück an der Staatsstraße 2352, auf dem das Waldbad nun in interkommunaler Zusammenarbeit mit Aschau am Inn neu gebaut werden soll.

Der Förderverein ist trotz einer Einladung dazu auf eigenen Wunsch nicht mit im Projektteam. Er beschloss Anfang des Monats auf einer Vorstandssitzung, weiter bestehen zu bleiben, so lange es das Waldbad noch gibt. "Wir akzeptieren, wie angekündigt, das Ergebnis des Bürgerentscheids für den Neubau", erläuterte dazu Zabelt, "Aber wir werden kritisch beobachten, wie das Neubau-Projekt läuft! Sollte das nicht klappen, stehen wir in den Startlöchern." Er betonte auch, dass sich der Förderverein wünschen würde, dass das Waldbad bis zur Eröffnung des Neubaus im vollen Umfang, das heißt unter anderem mit allen vier Becken, weiter betrieben wird.

Rückgang der Besucherzahlen

Anfang des Monats war außerdem bekannt geworden, dass sich bis zum 8. Juli nur knapp 30.000 Gäste ins Waldbad begeben hatten, knapp ein Drittel weniger als im Vergleichszeitraum im Vorjahr. "Es ist wohl eine Kombination aus verschiedenen Faktoren", so Statdwerke-Geschäftsführer Herbert Lechner dazu. In Frage kommen geänderte Öffnungszeiten, die Baustelle und Umleitung in der Erzgebirgsstraße und weniger Werbung.

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT