Pressebericht der BI Waldkraiburg - "Stadt im Grünen?"

Bürgerinitiative wird gegründet!

Waldkraiburg - Aufgrund der vergangenen bzw. bestehenden Pläne zur Rodung bestimmter Waldbestände in Waldkraiburg seitens der Stadt und des Widerstandes zahlreicher Organisationen vor Ort, formiert sich eine Bürgerinitiative zur Erhaltung bestehender Waldflächen in Waldkraiburg.

Momentan sind die Pläne zur Rodung einer Waldfläche östlich der Schilcherlinie zur Durchsetzung von Wirtschaftsinteressen als Beispiel anzusehen. Die intransparente Herangehensweise der Stadt Waldkraiburg mit unklaren oder nicht gegebenen öffentlichen Informationen, wo z.B. die Ausgleichsflächen liegen und zu welchen konkreten Zwecken die geplanten Gebäude errichtet werden sollen, führt zum Widerstand der betroffenen Anwohner. Diese wurden in den bisherigen Kommunalentscheidungsprozessen in der Causa "Schilcherlinie" nicht miteinbezogen bzw. benachrichtigt.

Um betroffene Waldbestände östlich der Schilcherlinie sowie weitere Waldflächen im Stadtgebiet künftig zu erhalten, gründet sich die "Bürgerinitiative Waldkraiburg - "Stadt im Grünen"?" am 14. September. Weitere Informationen zur Gründungsveranstaltung folgen. Daneben sind vorherige Veranstaltungen wie ein Waldfest oder die Beteiligung an der kommenden FridaysForFuture-Demonstrationen am 13. September in Waldkraiburg geplant.

Gruppierungen wie die "FridaysForFuture Kreigruppe Mühldorf", DIE LINKE.Basisgruppe Waldkraiburg" oder der sich momentan in der Gründung befindende Ortsverband Waldkraiburg von "B90/DieGrünen" sind bereits in der Bürgerinitiative als Unterstützungsorganisationen vertreten. Eine Beteiligung weiterer Privatpersonen, Parteien und / oder Organisationen im Bündnis der Bürgerinitiative ist gegebenenfalls möglich und erwünscht.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Waldkraiburg - "Stadt im Grünen?"

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT