NACH BRUTALEM ANGRIFF IN WALDKRAIBURG

Polizei durchkämmt abermals das Mühldorfer Hart: Wo ist die Tatwaffe?

+
Die Polizei durchsuchte am Donnerstag ein Waldgebiet in der Nähe des Tatortes. 
  • schließen

Waldkriaburg - Am vergangenen Samstag kam es auf dem Parkplatz eines Kino-Betriebs zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der ein Mann lebensbedrohliche Stich- und Schnittverletzungen erlitt. Am Donnerstag wurde deshalb in diesem Bereich nach Spuren gesucht. 

Update, 25.10., 10.35 Uhr: Die Suche geht weiter

Nach der großangelegten Suchaktion am Donnerstagnachmittag nach möglichen Spuren im Zusammenhang mit dem brutalen Messerangriff in Waldkraiburg, rückte die Polizei am Freitagmorgen wieder aus. 

Die Beamten durchkämmen aktuell zum wiederholten Mal das Mühldorfer Hart. Bereits am Donnerstag bestätigte Carolin Hohensinn vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd gegenüber innsalzach24.de die Spurensuche. 

Laut Informationen von vor Ort wird spekuliert, dass sich die Suche vor allem auf das Auffinden der Tatwaffe konzentriert. 

Erstmeldung:

Im Zusammenhang mit dem brutalen Messerangriff am Samstagabend, 19. Oktober, kam es am Donnerstagnachmittag, 24. Oktober, zu einem größeren Einsatz der Bereitschaftspolizei. "Die Kollegen aus München und Dachau durchsuchten am Nachmittag ein angrenzendes Waldgebiet", bestätigte Carolin Hohensinn vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd gegenüber innsalzach24.de.

Nach Messerangriff in Waldkraiburg: Polizei durchkämmt Waldgebiet

Waldkraiburg: Ermittler durchkämmen Wald

"Die Ermittlungen in diesem Fall laufen weiterhin auf Hochtouren", ergänzte die Sprecherin. Deshalb habe man den Wald nach relevanten Spuren durchkämmt. Ob man die Tatwaffe in diesem Bereich vermutete, blieb unbeantwortet. Ein Ergebnis zu den Untersuchungen liege derzeit noch nicht vor. 

Hintergrund:

Am späten Samstagabend, 19. Oktober, gerieten zwei Männer in Waldkraiburg in Streit, in dessen Verlauf einer der beiden ein Messer zückte und seinen Kontrahenten damit erheblich verletzte. Das 41-jährige Opfer wurde durch mehrere Stich- und Schnittverletzungen lebensgefährlich verletzt. Dank sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen und einer Notoperation befindet sich der Geschädigte mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung.

Waldkraiburg: Polizei fasst Messerstecher

Der Täter konnte in der Nacht noch fliehen. Am Dienstag allerdings fasste die Polizei einen dringend tatverdächtigen, 39-jährigen Waldkraiburger in Aschau am Inn. 

Die Ermittlungsgruppe 'Kino' übernahm den Fall. 

mz

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT