Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landkreisweiter Baumpflanztag

Baumpflanzaktion „Wir pflanzen einen Baum“: Ein voller Erfolg für Waldkraiburg

Baumpflanzaktion Waldkraiburg 2021
+
v.r.n.l.:Erster Bürgermeister Robert Pötzsch pflanzt gemeinsam mit dem Referent für Umwelt-, Natur- und Tierschutz Wolfgang Hintereder und Stadtgärtner Christian Stöckl die erste von 20 Winterlinden im Stadtgebiet.

Waldkraiburg - Mitte November fand der landkreisweite Baumpflanztag statt. Ziel war es Bäume, Hecken oder besonders wertvolle Streuobstbäume an geeigneten Orten zu pflanzen. Gemeinsam sollen so möglichst viele „kahle“ Plätze mit Leben gefüllt werden. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auch die Stadtgärtnerei, der Kreisjugendring, die Grundschule an der Graslitzer Straße und die Firma Netzsch beteiligen sich an der Aktion, die die Stadt aufgrund der Witterung bis ins nächste Frühjahr verlängert. Die Stadtgärtnerei pflanzt im Stadtgebiet 20 Winterlinden, der Kreisjugendring zwei Obstbäume und die Schüler der Grundschule an der Graslitzer Straße bekommen Sträucher und einen Naschgarten. Auf dem Firmengelände der Firma Netzsch werden neun Großbäume (Spitzahorn und Lederhülsenbaum) und eine ca. 25 Meter lange und zwei Meter breite artenreiche Hecke, bestehend aus zehn verschiedenen Gehölzen, eingepflanzt. Zudem kommen vier Obstbäume und eine Obstbaumhecke sowie 250 Meter artenreiche Feldhecke auf zwei privaten Grundstücken in Asbach und Holzhausen.

v.l.n.r.: Erster Bürgermeister Robert Pötzsch, Johann Vetter (Mitglied der Geschäftsleitung bei Netzsch), Julian Kaindl (Umweltbeauftragter bei Netzsch), Josef Baumann (Gebäude- und Facilitymanagement bei Netzsch) und dem Referent für Umwelt, Natur- und Tierschutz Wolfgang Hintereder pflanzen gemeinsam das erste Stück der 25 Meter langen Hecke.

Auch Bürgerinnen und Bürger können sich mit dem Pflanzen von Bäumen und Hecken auf ihren privaten Grundstücken an der Aktion beteiligen. Die Stadt Waldkraiburg unterstützt dies mit 100 Zuschüssen über je 50 Euro. Bürger können mit ihrer Rechnung* für heimische Sträucher und Bäume ins Rathaus kommen. Die Stadt erstattet die Ausgaben bis zu einem Maximalbetrag von 50 Euro.

Aktion verlängert!

Um auch die Frühjahrssaison mitzunehmen hat die Stadt die Möglichkeit Zuschüsse zu beantworten verlängert! Die Rechnungen können bis zum 31. März 2022 eingereicht werden. Zusätzlich gewährt zum Beispiel die Baumschule Oberloher in Rattenkirchen 20% Rabatt auf alle heimischen Sträucher und Bäume.

„Sträucher und Bäume haben neben ihren ökologischen Werten, eine starke Wirkung auf das Orts- und Landschaftsbild. Ich würde mich daher freuen, wenn viele Bürger mitmachen“, sagt Erster Bürgermeister Robert Pötzsch. Auch Umweltreferent Wolfgang Hintereder freut sich über die Aktion, denn jeder Baum zählt.

Nähere Information zur Aktion finden sich unter: https://www.wirpflanzeneinenbaum.de

Hinweis: * 1 Rechnung je Haushalt / Rechnungsdatum 1. November 2021 bis 31. März 2022, max. 100 Maßnahmen

Die Stadt würde sich sehr freuen, wenn Sie uns ein Bild von Ihrer Pflanzaktion zur Verfügung stellen unter: birgit.heinold-peste@waldkraiburg.de

Pressemeldung der Stadt Waldkraiburg

Kommentare