Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Abschluss der Bauarbeiten am Kreisverkehr Niederndorf

Schilder für Umleitung stehen teilweise noch immer

+
Am Samstag wurde der Kreisverkehr wieder für den Verkehr freigegeben.

Waldkraiburg - Seit Ende Juli war der Kreisverkehr in Niederndorf wegen Sanierungsarbeiten komplett gesperrt. Seit Samstag ist er wieder freigegeben, die Umleitungs-Beschilderung besteht aber teilweise noch bis Dienstagabend.

Die Bauarbeiten am Kreisverkehr Niederndorf an der St2091 und der Kreisstraße MÜ18 zwischen Waldkraiburg und Kraiburg am Inn wurden Ende der vergangenen Woche abgeschlossen. Dabei wurden in der Kreisfahrbahn und in den Anschlussästen die schadhaften Fahrbahnbeläge herausgefräst und durch neue Asphaltschichten ersetzt.

"Die derzeit herschende sommerliche Hitzewelle hat sich auch auf die Baumaßnahme niedergeschlagen", erklärte Stefan Högenauer vom Staatlichen Bauamt Rosenheim gegenüber unserer Redaktion. "Da der Asphalt zum Härten abkühlen muss, verlängerten sich infolge der hohen Temperaturen die Auskühlzeiten der Asphaltschichten." Um die Bildung von Spurrinnen zu verhindern und somit die Dauerhaftigkeit des Knotenpunktes zu gewährleisten, sei mit der bauausführenden Firma und dem Landkreis Mühldorf, der mit zwei Fahrbahnästen am Kreisverkehrsplatz beteiligt ist, vereinbart worden, dass der Kreisverkehr erst am Samstagmorgen wieder für den Verkehr freigegeben wurde.

Beschilderung steht noch teilweise

"An diesem Tag wurde im Bereich des Kreisverkehrs und im Umkreis von etwa einem Kilometer die Absperrung, Bauzäune und Beschilderung zurückgebaut", so Högenauer weiter. "Die Umleitungsbeschilderung ist in der Summe durchaus umfangreich. Das Aufstellen der kompletten  Umleitungsbeschilderung hatte etwa vier Tage in Anspruch genommen." Daher nehme deren Abbau auch eine gewisse Zeit in Anspruch und ist auch noch nicht abgeschlossen. "Wir gehen davon aus, dass die restliche Beschilderung und Vorwegweiser bis Dienstagabend ebenfalls zurückgebaut sein werden."

Mehrere Leser teilten der Redaktion mit, dass die noch teils vorhandene Beschilderung teils für Irritationen bei Autofahrern gesorgt hatte. Teils hätten diese für Fahrten nach Kraiburg dann noch nach Wiedereröffnung des Kreisverkehrs die umständlichere Umleitungsstrecke auf sich genommen.

hs/Pressemitteilung Staatliches Bauamt Rosenheim