Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wohnungen und Senioreneinrichtung für Waldkraiburg

Baubeginn auf dem Konen-Gelände wohl im Frühjahr

+
Im Dezember sah es noch unwirtlich aus: Bürgermeister Robert Pötzsch (re.) und Heimwerk Immobilien-Geschäftsführer Hans Pieke bei einem Besuch auf dem alten Konen-Gelände.

Waldkraiburg - In der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses wurde eine Änderung des Bebauungsplans für das ehemalige Konen-Gelände beschlossen. Damit können die Bauarbeiten dort bald beginnen.

"Das ist natürlich noch kein verbindlicher Zeitplan", erklärte Carsten Schwunck, Bauamtsleiter der Stadt im Gespräch mit innsalzach24.de, "Allerdings sollte der Bauantrag nun zügig behandelt werden können." Die Bauarbeiten könnten dann im Frühjahr beginnen. 

Senioreneinrichtung und Wohnungen sollen entstehen

Verantwortlich für das Projekt ist die Heimwerk e.V., der Träger des Adalbert-Stifter-Seniorenwohnens. Auf dem Gelände soll ein zentrales Gebäude und darum acht fünfgeschossige Punkthäuser entstehen. Es soll eine moderne Senioren-Einrichtung mit 120 Zimmern für stationäre Pflege und 65 Einheiten für betreutes Wohnen werden. In den Punkthäusern sollen insgesamt 162 Wohnungen entstehen. Die bestehende Einrichtung am Münchner Platz soll zu Wohnungen umgewandelt werden.

Seit Anfang Dezember laufen auf dem Gelände bereits Abrissarbeiten. "Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen endlich Früchte tragen und die Entwicklung Waldkraiburgs weiter vorangeht. Eine Fläche, die jahrelang nicht genutzt werden konnte, wird endlich sinnvoll belebt", sagte Bürgermeister Robert Pötzsch bei einem Baustellenbesuch.

Kommentare