Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstagvormittag

Bagger beschädigt Gasleitung: Ferienklasse evakuiert

Waldkraiburg - Am Dienstagvormittag kam es zu einem Feuerwehreinsatz in der Graslitzerstraße in Waldkraiburg. Für eine Klasse wurde das zum Abenteuer.

UPDATE, Mittwoch 10.45 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Dienstag wurde gegen 10.15 Uhr bei Baggerarbeiten an der Grundschule in der Graslitzer Straße eine Gasleitung beschädigt. Die Schüler einer Ferienbetreuung und eine Putzkolonne wurden vorsorglich kurzweilig evakuiert. 

Nach kurzer Zeit konnte die Gasleitung repariert werden und die Schüler konnten das Gebäude wieder betreten. Verletzt wurde keiner. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Erstmeldung, 17 Uhr:

Zwischen 10 und 11 Uhr am Dienstagvormittag rückte die Feuerwehr in der Graslitzerstraße in Waldkraiburg an. Ein Bagger hatte eine Gashausleitung auf einer Baustelle vor der Grundschule beschädigt.

Wie ein Sprecher der Polizei Waldkraiburg gegenüber innsalzach24.de mitteilte, trat tatsächlich Gas an der Unfallstelle aus. Dennoch bestand keine erhebliche Gefahr für Anwohner. Nur eine Ferienklasse wurde vorsorglich aus der Grundschule evakuiert.

Weiterhin besteht keine Gefahr, da das Leck schnell geflickt werden konnte. Auch die Feuerwehr ist bereits wieder von der Baustelle abgerückt.

Leserreporter

Dieser Artikel wäre ohne die Hinweise unserer Leser nicht erschienen! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht. Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

tz

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Kommentare