Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadtentwicklungsausschuss kritisierte Pläne

Aufstockung von Müller-Gebäude: Zu wenig Stellplätze

Waldkraiburg - Grundsätzlich begrüßte der Stadtentwicklungsausschuss Pläne zur Aufstockung des Müller-Gebäudes am Stadtplatz. Jedoch gab es einige Einwände die noch ausgeräumt werden müssen.

Drei Etagen mit zehn Wohneinheiten könnten entstehen, würde das Müller-Gebäude am Stadtplatz aufgestockt, wie die Waldkraiburger Nachrichten aus der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses berichten. Das Gebäude wäre dann doppelt so hoch wie bisher, schreibt die Zeitung und auf einer Höhe mit dem Rathaus und der Christkönigkirche. 

Den entstehenden Wohnraum und die Nahverdichtung begrüßten die Ausschussmitglieder durchaus. Jedoch entstanden auch erhebliche Bedenken. Vor allem machte der Stellplatznachweis mehreren Ausschussmitgliedern Sorge. „Wo sollen wir die Stellplätze herkriegen? Wir können sie ja nicht herhexen", zitiert die Zeitung Stadträtin Eva Köhr. Weiterhin wurde auch angemahnt, dass eine Änderung des Bebauungsplans notwendig würde. Das Thema wurde daher von der Tagesordnung abgesetzt, der Antragsteller soll zunächst das Stellplatzproblem lösen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © ds

Kommentare