Veranstaltung am Wochenende 

"Aqua Gaudi" für Erhalt des Waldbades 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit der "Aqua Gaudi" setzte der Förderverein Waldbad Waldkraiburg e.V. ein Zeichen für den Erhalt des Bades.
  • schließen

Waldkraiburg - Das Waldbad ist bei Jung und Alt beliebt, es bleibt aber nach wie vor das Sorgenkind der Waldkraiburger: Ein mögliches Aus wurde immer wieder thematisiert. Dagegen setzte der Förderverein Waldbad Waldkraiburg e.V. mit der "Aqua Gaudi" ein gezieltes Zeichen:

Der Verein setzt sich aktiv für den Erhalt des Waldbades ein. Neben Mitgliederwerbung und Spendensammlungen soll das Waldkraiburger Waldbad attraktiver gestaltet und mit Leben gefüllt werden. Eine erste Aktion war nun die "Aqua Gaudi", mit der der Förderverein Waldbad ein Fest mit verschiedensten Stationen zugunsten des Bades organisierte. An der Organisation waren fast 100 Leute beteiligt, rund 2.200 Besucher feierten im Waldbad. 

Buntes Programm für alle Generationen 

Es war ein Event für Leute die nicht im Urlaub sein können, eine Familienveranstaltung von der Oma bis zum Enkel. Selbst Schirmherr und Waldkraiburgs Bürgermeister Robert Pötzsch ließ es sich nicht nehmen, bei der "Aqua Gaudi" persönlich dabei zu sein. 

Das Programm war bunt gemischt: So gab es für die Frühschwimmer Blasmusik von den Banater Schwaben am Sportbecken, Wettrutschen mit Zeitnahme und Menschenkicker Turnier, Wasserwacht-Jugend-Stand, Hüpfburgen für Große am "Snappy Wal" und Kleine beim "Bob der Baumeister". 

Einer der ganz großen Höhepunkte war die Beachparty mit Schaumeffekten mit DJ Raphi und CST Store ebenso wie eine Lichtshow, Schaumcontest und Cocktails von der Broschbar. Den ganzen Tag über war Animator und Moderator "Done" am Werk, um die Masse in Stimmung zu halten. Vorsitzender des Förderverein Waldbad Waldkraiburg e.V., Jürgen Zabelt, zeigte sich im Namen aller Organisatoren und Helfer rundum zufrieden mit der Veranstaltung

"Aqua Gaudi" im Waldbad

stl/mb

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser