Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gerüchte um Asylsuchende

Bekommt Waldkraiburg ein Ankerzentrum?

Waldkraiburg - Entsteht in der Stadt ein Ankerzentrum, oder ist das nur ein Gerücht? Das sagt das Innenministerium:

Die sogenannten Ankerzentren stehen aktuell überall in den Schlagzeilen. Drei Aspekte stehen in diesen Einrichtungen im Vordergrund: Ankunft, Entscheidung und kommunale Verteilung beziehungsweise Rückführung. Migranten, sollen also bei ihrer Ankunft an einer zentralen Stelle bis zur endgültigen Entscheidung über ihren Asylantrag betreutet werden. 

Kürzlich sei bekanntgegeben worden, dass die Dependance der Flüchtlings-Erstaufnahme in Waldkraiburg Außenstelle eines Ankerzentrums werden solle, berichtet der Mühldorfer Anzeiger. Eine Entscheidung, die viele überrascht hat. Bürgermeister Robert Pötzsch zum Beispiel wurde von der Ankündigung völlig überrumpelt. Für ihn sei die Nachricht neu, er habe aber bei der Staatskanzlei, dem Innenministerium und der Regierung eine Stellungnahme angefordert, sagte er der Zeitung. 

Das Innenministerium konnte schnell Entwarnung für Waldkraiburg geben. Denn es werde hier kein Ankerzentrum geben, der Standort Manching sei dafür vorgesehen, schreibt der Mühldorfer Anzeiger. Für Waldkraiburg bleibt somit die geltende Regelung bestehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter ovb-heimatzeitugen.de oder in der gedruckten Ausgabe des Mühldorfer Anzeigers.

kil

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare