Keine Erstaufnahme: "Ich schäme mich"

+
Altbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Waldkraiburg, Jochen Fischer.

Waldkraiburg - Dass die Stadt eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge ablehnt, treibt Altbürgermeister Jochen Fischer um. In den Waldkraiburger Nachrichten übt er scharfe Kritik.

Der Altbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Waldkraiburg, Jochen Fischer, hat sich in der OVB-Serie "Was mich freut - was mich ärgert" zum Thema Erstaufnahmeeinrichtung geäußert - und deutliche Worte für die Entscheidung des Stadtrats gefunden, eine solche abzulehnen: Fischer kritisiert in den Waldkraiburger Nachrichten, dass die Differenzen zwischen Stadt, Landkreis und Regierung auf dem Rücken der Flüchtlinge ausgetragen würden und plädiert dafür, dass sich Waldkraiburg als Flüchtlingsstadt auf die Zeit nach dem Krieg rückbesinnen sollte: "Damals wurden zwei Millionen Flüchtlinge im Freistaat aufgenommen. Und heute wird bei 200.000 Flüchtlingen so ein Aufstand veranstaltet." Er schäme sich als Waldkraiburger für die Entscheidung der Stadt und habe derzeit deutliche Probleme, den Titel des Ehrenbürgers weiter zu tragen, zitieren die Waldkraiburger Nachrichten den Altbürgermeister.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in den Waldkraiburger Nachrichten oder auf ovb-online.de.

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser