Schon seit langem Thema

Das ist der aktuelle Stand beim Tierheim-Neubau in Pürten

+
Der geplante Standort für den Neubau.
  • schließen

Waldkraiburg - Am Rande der jüngsten Stadtratssitzung gab es Informationen zum aktuellen Stand beim Neubau des Tierheims.

"Die Stadt Waldkraiburg unterstützt den Tierschutzverein Waldkraiburg und Umgebung e.V. bei der Errichtung eines neuen Tierheimes", betont die Stadtverwaltung. "Rechtlich gesehen ist die Stadt Waldkraiburg verpflichtet Fundtiere unterzubringen, jedoch sieht die Stadt auch den dringenden Bedarf für eine Einrichtung herrenloser Tiere, sodass in den letzten Jahren bereits die wegweisenden Schritte zur Umsetzung des Vorhabens in die Wege geleitet wurden." Es ist schon seit einer Weile ein Neubau geplant. Dieser ist nötig, weil sich das derzeitige Gebäude in keinem guten Zustand mehr befindet. Zuletzt gab sich Anfang Januar der Tierschutzverein optimistisch, dass der Baubeginn noch in diesem Jahr erfolgen kann.

"Brauchen zeitnah Entscheidung"

"Am 31. Mai 2016 ging der Bauantrag für ein neues Tierheim bei der Stadtverwaltung ein", so diese weiter. "Zeitnah wurden auch die anderen Behörden wie Stadtwerke, Landratsamt und somit das Gesundheitsamt, die Naturschutzbehörde, das Veterinärsamt und der Immissionsschutz an der Prüfung beteiligt." 2016 stimmte der Bauausschuss dem beantragten Bauvorhaben unter der Voraussetzung, dass die fehlenden Antragsunterlagen nachgereicht und die Fachstellen sich abschließend positiv äußern, zu. 2017 gewährte die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 80.000 Euro für den Erwerb des Grundstückes und eventuell anfallende Planungskosten. "Damit derzeit richtig Fahrt aufgenommen werden kann, wurde im Oktober 2018 die Aufstellung des Bebauungsplanes beschlossen und Anfang Juni die Planung an das Büro U-Plan vergeben", blickt die Stadtverwaltung zurück. "Im Juli fand eine erste Planabstimmung statt, in dessen Rahmen auch ein Zeitplan erstellt sowie die notwendigen Gutachten festgelegt wurden. Nach der Sommerpause soll ein erster Entwurf vorliegen. Die Verfahrenslaufzeit wird etwa 1,5 Jahre dauern."

"Wir brauchen zeitnah eine Entscheidung und eine Lösung für das Tierheim, da die Umstände aktuell sehr schwierig sind. Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer des Tierschutzvereins, welche durch ihr außerordentliches Engagement trotz der unbefriedigenden Umstände das Beste aus der Situation rausholen", so Erster Bürgermeister Robert Pötzsch am Rande der jüngsten Stadtratssitzung. "Es sollte jetzt rasant voran gehen", betonte auch CSU-Stadträtin Eva Köhr, "Man kann weder Mensch noch Tier dort zumuten, weiter unter den derzeitigen Bedingungen leben und arbeiten zu müssen!"

hs/Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT