Vermisstensuche mit Hunden und Hubschrauber

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Am Samstag gegen 11 Uhr teilte der Sohn eines 67-jährigen Waldkraiburgers der Polizei mit, dass er seit einiger Zeit seinen unter leichter Demenz leidenden Vater vermissen würde. Wie die Suche ausging:

Aufgrund der Gesamtumstände war nach polizeilicher Lagebeurteilung anzunehmen, dass sich der Senior in einer hilflosen Lage befinden könnte. Die Peilung des Handys des älteren Herrn ergab ein relativ großes Suchgebiet mit hohem Waldanteil. Nach ersten Suchmaßnahmen durch die Polizei wurden die Rettungshundestaffel Inntal und die Rettungshundestaffel des BRK aufgerufen. Weiter kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Durch die eingesetzten Polizeistreifen wurden Spaziergänger und Schwammerlsucher sensibilisiert. 

Nach etwa vierstündiger intensiver Suche konnte der ältere Herr nach einem Bürgerhinweis in einem Maisfeld liegend gefunden werden. Er schien rein körperlich in guter Verfassung, wurde aber dennoch mit dem Sanka ins Krankenhaus Mühldorf für weitere Untersuchungen transportiert. Die beiden Rettungshundestaffeln waren insgesamt mit über 30 Hunden im Einsatz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser