Am Dienstag in der Egerländer Straße

Vermeintlicher Zimmerbrand löst Großeinsatz der Feuerwehr in Waldkraiburg aus

Waldkraiburg - Zu einem vermeintlichen Zimmerbrand wurden die Feuerwehren aus Waldkraiburg und Pürten am 15. September alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass lediglich angebranntes Essen eine Wohnung verraucht hatte.

Am Dienstagabend, den 15. September, wurde gegen 19.10 Uhr ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren und des Rettungsdienstes in die Egerländer Straße in Waldkraiburg beordert. Da anfangs von einem Zimmerbrand ausgegangen wurde, bei dem auch Personen in Gefahr seien, wurden von der Integrierten Leitstelle die Freiwilligen Feuerwehren aus Waldkraiburg und Pürten alarmiert, welche mit insgesamt knapp 40 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen anrückten.


Vor Ort machte sich sofort ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz durch das verrauchte Treppenhaus auf den Weg zur vermeintlichen Brandwohnung, wie die Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg auf ihrer Facebook-Seite mitteilt. Dort seien die Floriansjünger bereits von den Bewohnern erwartet und darüber informiert worden, dass es sich lediglich um angebranntes Essen gehandelt habe.


Die Feuerwehr belüftete im Anschluss noch die verrauchte Wohnung und brachte das Brandgut ins Freie. Die Bewohnerin wurde an den Rettungsdienst übergeben und vor Ort vorsorglich untersucht, sie wurde laut der Polizeiinspektion Waldkraiburg nicht verletzt. Ebenso sei kein Sachschaden entstanden.

aic

Rubriklistenbild: © Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg

Kommentare