SPD-Fraktionschef Rinderspacher besucht Asyleinrichtungen in Waldkraiburg

"Ehrenamtliche benötigen mehr Unterstützung des Freistaats"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Am Montag besuchte SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher zusammen mit Regierungsvizepräsidentin Maria Els die beiden großen Asyleinrichtungen in Waldkraiburg. Er zeigte sich beeindruckt von der guten ehrenamtlichen Arbeit:

Neben der Besichtigung der beiden großen Waldkraiburger Asyleinrichtungen, der Erstaufnahmeeinrichtung im BFZ Peters und der Gemeinschaftsunterkunft in der Siemensstraße, standen für SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher zusammen mit Regierungsvizepräsidentin Maria Els ein Empfang im Rathaus und ein Gespräch mit Bürgermeister Robert Pötzsch und den Vertretern der Fraktionen an.

Der Politiker warnte davor, die Diskussion um die Flüchtlinge emotional aufzuheizen, berichtet der Mühldorfer Anzeiger in seiner Dienstagsausgabe. Einen „Staatsnotstand“, von dem manche schon reden, gebe es in Deutschland, in Bayern und auch in Waldkraiburg nicht, weder im Hinblick auf einen Anstieg bei der Kriminalität, noch hinsichtlich der Haushaltssituation von Bund und Land, so der Anzeiger weiter.

Heute habe ich die Erstaufnahme-Dependance für Flüchtlinge in #Waldkraiburg besucht. Besonders bewegt hat mich dieses...

Posted by Markus Rinderspacher on Montag, 22. Februar 2016

Markus Rinderspacher zollte insbesondere den vielen ehrenamtlichen Helfern seinen Respekt. Es brauche allerdings mehr hauptamtliche Strukturen, berichtet der Anzeiger.

Eintrag ins Goldene Buch der Stadt #Waldkraiburg und Besuch der Erstaufnahme-Dependance und Gemeinschaftsunterkunft für...

Posted by Markus Rinderspacher on Dienstag, 23. Februar 2016

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder im gedruckten Mühldorfer Anzeiger.

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser