Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

4,2-Millionen-Euro-Projekt

Kinderkrippe „Hl. Magdalena“ in Waldkraiburg: 48 Kinder freuen sich auf „neue Heimat“

Spatenanstich der neuen Krippe „Hl. Magdalena“ mit großer Vorfreude auf neue Heimat für Kinder
+
Dem Baubgeginn der Krippe „Hl. Magdalena“ steht nichts mehr im Weg

Freude zu Baubeginn der Kinderkrippe „Hl. Magdalena“: 48 Kinder sollen ein neues Zuhause auf dem 800 Quadratmeter Grundstück in der Kopernikusstraße in Waldkraiburg finden.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Waldkraiburg - Waldkraiburg bekommt eine neue Krippe: Ein Anbau an den St. Christophorus Kindergarten in der Kopernikusstraße schafft Platz für vier weitere Krippengruppen. Beim offiziellen Spatenstich Anfang Juli erhielt das Bauvorhaben auch den kirchlichen Segen. „Ich freue mich sehr darauf, dass wir den Waldkraiburger Kindern hier eine neue Heimat schenken können“, sagt Erster Bürgermeister Robert Pötzsch und betont dabei auch wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Stadt und den kirchlichen Trägern in der Schaffung von neuen Betreuungsplätzen für Kinder ist. Auch Pater Walter Kirchmann, der das Bauvorhaben segnete, lobt die gute Zusammenarbeit.

Die 4-gruppige Krippe hat Platz für 48 Kinder. Davon können zwölf Kinder mit Behinderung betreu twerden. Neben Gruppenräumen mit den dazugehörigen Schlafräumen, die eine Ganztagesbetreuung ermöglichen, verfügt das 800 Quadratmeter große Gebäude in Holzbauweise auch über Sanitärräume, eine Küche und einen Mehrzweckraum für Bewegungsangebote.

15 Mitarbeiter, die aktuell noch gesucht werden, sind für die Betreuung der Kinder zuständig. Eine bestehende Gruppe zieht mit ihren drei Erzieherinnen in die neue Einrichtung, die zum Kindergartenjahr 2023 im September eröffnet werden soll. Die Krippe „Hl. Magdalena“ ist nach Magdalena Sophie Barat aus dem 18. Jahrhundert benannt. Sie setzte sich für nicht privilegierte Mädchen ein, um ihnen den Zugang zu Bildungsangeboten zu ermöglichen.

Die Gesamtkosten für die Kinderkrippe belaufen sich auf ca. 4,2 Millionen Euro (ohne Abzug von Förderungen etc.).

Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Kommentare