Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sparkasse Altötting-Mühldorf

Spende in Höhe von 1.500 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg

Sparkasse Altötting-Mühldorf: Spende 1500 Euro an >Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg
+
(v.l.): Maria Reindl (stellvertretende Filialbereichsleiterin der Sparkasse Waldkraiburg), Johannes Weinbauer (1. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Waldkraiburg) und Christian Schneider (Filialbereichsleiter der Sparkasse Waldkraiburg) bei der Spendenübergabe.

Die Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg hat von der Sparkasse Altötting-Mühldorf eine Spende in Höhe von 1.500 Euro erhalten. Die Spende wurde für die Anschaffung von LED-Leuchten verwendet, um Unfall- bzw. Einsatzorte optimal ausleuchten zu können.

Waldkraiburg - Der Filialbereichsleiter der Sparkasse Waldkraiburg, Christian Schneider, und stellvertretende Filialbereichsleiterin Maria Reindl übergaben den Spendenscheck an den 1. Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Waldkraiburg, Johannes Weinbauer. Bei der Übergabe stellte Johannes Weinbauer den Sparkassenvertretern die aktuelle Ausrüstung und Fahrzeuge der Wehr vor. 

Pressemeldung Sparkasse Altötting-Mühldorf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion