Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dringend nötig gewesen

So läuft der Neubau des Tierheims Waldkraiburg

Die Bauarbeiten für den Neubau des Tierheims Waldkraiburg bei Pürten schreiten voran, berichtet Manuela Gyimes, Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldkraiburg und Umgebung.
+
Die Bauarbeiten für den Neubau des Tierheims Waldkraiburg bei Pürten schreiten voran, berichtet Manuela Gyimes, Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldkraiburg und Umgebung.

Wir haben uns erkundigt, was der Stand der Dinge beim Neubau des Tierheims Waldkraiburg nahe Pürten ist. Auf einem etwa 25.000 Quadratmeter großen Grundstück im Waldkraiburger Süden entsteht dringend nötiger Ersatz für das in die Jahre gekommene Tierasyl.

Waldkraiburg - „Es geht aktuell gut voran. Zwischenzeitlich konnte bereits das Fundament gegossen werden. Aktuell werden die Bauteile für die Wände und so weiter produziert, die in Fertigbauweise hergestellt werden. Wir sind zuversichtlich, dass der Rohbau im Laufe des Frühjahrs stehen wird. Das und alles weitere steht natürlich immer unter der Prämisse, dass durch Corona und Lieferkettenprobleme bekanntlich in der Baubranche derzeit plötzlich Verzögerungen oder Stillstand eintreten können“, berichtet Manuela Gyimes, Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldkraiburg und Umgebung.

Der Tierschutzverein Waldkraiburg und Umgebung e.V. betreibt auf einem Grundstück der Stadt Waldkraiburg für diese und einige umliegende Gemeinden schon seit vielen Jahrzehnten ein Tierheim. Doch derzeit wird dieses im von der Stadt geduldeten Notbetrieb geführt. Denn ein Neubau ist in den vergangenen Jahren zunehmend dringlicher geworden. Es gibt eine lange Liste von Problemen mit dem derzeitigen Gebäude. Trotzdem kann den Tieren weiterhin ein gutes Zuhause gegeben werden, was auch das Veterinäramt bekräftigt. Der Neubau soll auf einem etwa 25.000 Quadratmeter großen Grundstück im Waldkraiburger Süden, an der Verbindungsstraße zwischen Pürten und Altmühldorf entstehen. Doch Probleme der Bauwirtschaft sind nicht die einzige Herausforderung, mit welcher das Projekt zu hadern hat.

Neubau des Tierheims Waldkraiburg nimmt Form an - Spenden weiter nötig

„Es ist finanziell gerade eine sehr schwierige Zeit. Alle Arten von Veranstaltungen, die normalerweise Geld in unsere Kasse bringen, fallen aufgrund der Corona-Pandemie ins Wasser. Und das nicht erst seit gestern“, berichtete . Schon im vergangenen Jahr sah es um dieselbe Zeit so aus. Dabei braucht die Einrichtung gerade so dringend Geld, wie wohl nie, denn der Neubau bei Pürten nimmt immer weiter Gestalt an. „Der Selbstkostenpreis liegt bei voraussichtlich 997.000 Euro, zuzüglich Erschließung und Außenanlagen, für die die Kostenschätzung bei 250.000 Euro liegt, sowie den Bau des Tierheimleiter- und Pflegerhause, welches wiederum mit voraussichtlich 250.000 Euro zu Buche schlagen wird. Insgesamt werden die Baukosten somit bei etwa 1.500.000 Euro liegen.“ Hinzu kämen noch die laufenden Kosten des bestehenden Baus, allem voran die im Winter sehr viel Öl verschlingende Heizungsanlage.

Das Fundament des Neubaus des Tierheim Waldkraiburg bei Pürten konnte inzwischen gegossen werden.

Zusätzlich zum bestehenden Spendenkonto bei der Sparkasse Waldkraiburg können sich nun auch Unternehmen mit ihrer Spende beim Neubau des Tierheims Waldkraiburg bei Pürten verewigen, indem sie „Pate“ mit Namensnennung für eines von 16 Tierzimmern werden.Das ist eine sehr schöne Möglichkeit, nachhaltig zu helfen und dauerhaft präsent zu sein“, so Gyimes, Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldkraiburg und Umgebung. Schirmherrin der Aktion sei Christina Surer, die mit ihrem Mann Martin Tomczyk, der kürzlich sein Karriereende bekanntgab und ihren beiden Kindern in Rosenheim lebt. „Die TV-Moderatorin, Erfolgreiche Rennfahrerin und Motorsport-Expertin hat ein großes Herz für Tiere“, so Gyimes, „Wir freuen uns über ihre Hilfe und eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

So könnt ihr für den Neubau des Waldkraiburger Tierheims spenden:

Spendenkonto "Tierheimneubau" Sparkasse Waldkraiburg IBAN DE13711510200031346950 Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden!

Bei Fragen per E-mail an: info@tierheim-waldkraiburg.de oder Telefon: 0173 62 22 083 www.tierheim-waldkraiburg.de

hs

Kommentare