Auch der Bürgermeister stellte seine Kletter-Künste unter Beweis

Kletterzentrum: Über tausend Besucher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Riesen Andrang herrschte am Tag der offenen Tür zur Eröffnung der neuen Kletterhalle.

Waldkraiburg - Ein großer Andrang herrschte am Tag der offenen Tür zur Eröffnung des neuen Kletterzentrums - und Bürgermeister Robert Pötzsch demonstrierte seine Kletter-Künste:

Großer Andrang herrschte am Tag der offenen Tür zur Eröffnung des neuen Kletterzentrums des Alpenvereins Mühldorf in Waldkraiburg.

Weit über tausend neugierige Besucher aller Altergruppen strömten in die moderne Halle, und viele, vor allem Kinder und Jugendliche, nutzten die erste Gelegenheit, dort aktiv zu werden. Die Anlage bietet Anfängern wie versierten Kletterern gleichermaßen ideale Bedingungen. In der 16 Meter hohen Halle sind auf einer Kletterfläche von fast tausend Quadratmetern derzeit 45 Routen von den Schwierigkeitsgraden 3 bis 10- geschraubt. Dazu kommt ein großzügiger Boulderbereich. In einigen Wochen werden den Kletterern außerdem zwei ebenfalls 16 Meter hohe Außenwände zur Verfügung stehen.

Großer Andrang beim neuen Kletterzentrum

In einer großen Gemeinschaftsaktion mit viel ehrenamtlichen Engagement hat die Alpenvereinssektion Mühldorf das 1,5 Millionen Euro teuere Gesamtprojekt gestemmt, in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro "Format Elf" und einem Dutzend Firmen. Unterstützt wurde die Sektion dabei finanziell vom Deutschen Alpenverein, von der VR - die Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf, die dem Kletterzentrum auch den Namen gibt ("Raiffeisen Vertikal") sowie der Stadt Waldkraiburg, den Stadtwerken und zahlreichen Unternehmen aus Waldkraiburg und der Region.

Viel Lob für die Halle und den Alpenverein gab es auch von den Ehrengästen, unter ihnen Staatsminister Marcel Huber, der gemeinsam mit Raiffeisen-Vorstandschef Wolfgang Altmüller und Pfarrer Martin Garmaier eine Einsteiger-Route ankletterte.

Höhere Schwierigkeitsgrade bewältigten Waldkraiburgs Bürgermeister Robert Pötzsch, der zu den besten Kletterern in der Sektion zählt, und natürlich Stargast Stefan Glowacz. Der Profi-Bergsteiger und Extrem-Kletterer demonstrierte sein überragendes Können auf einer Route der Schwierigkeit 10- und widmete diesen Kurs mit dem Titel "Chili con carne" dem Alpenverein.

hg

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser