Thema im Bauausschuss

Moschee-Neubau in der Traunreuter Straße: Antrag liegt vor

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das bisherige Gebäude in der Reichenberger Straße.
  • schließen

Waldkraiburg - In der Traunreuter Straße will die türkisch-islamische Gemeinde ein Gebäude zur Moschee umbauen. Diese soll dann von den bisherigen Räumlichkeiten in der Reichenberger Straße dorthin umziehen.

Die Gemeinde hat den Bauantrag für eine Moschee mit Gebetsraum, Unterrichtsraum und Mitgliederlokal eingereicht. Das berichten die Waldkraiburger Nachrichten. Sie gehört dem, nicht unumstrittenen Dachverband Ditib an. Nun behandelt der Bau-, Verkehr- und Umweltausschuss den Antrag in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch.

"Es entsteht keine neue Moschee, sie zieht nur um", betonte Bürgermeister Robert Pötzsch im Gespräch mit innsalzach24.de Ende Januar ausdrücklich. "Wir müssen eine Lösung finden. Die jetzige Moschee ist nicht mehr tragbar", betonte er bereits zuvor. Denn diese sei nicht nur zu klein, sondern auch Parkplätze fehlten. Daher soll ein Neubau in der Traunreuter Straße entstehen. 

Es hatte zuvor bereits klärende Gespräche zum Vorhaben gegeben, an denen Vertreter der Stadtratsfraktionen, der Kirchen sowie der örtlichen Ditib-Gemeinde und des Integrationsvereins Kubiwa teilnahmen. Der Ausschuss sprach sich in seiner Sitzung Ende Januar für das Projekt aus. Es sind nicht die ersten Neubau-Pläne. 2012 meinte die Mehrheit des Stadtentwicklungsausschusses, dass das damals geplante islamische Gemeindezentrum auf dem Haldenwanger-Areal zu überdimensional sei.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser