Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keim in Filteranlage entdeckt

„Pseudomonas aeruginosa“ legt drei Becken im Waldbad lahm

Waldkraiburg - Ein Keim namens „Pseudomonas aeruginosa“ sorgt derzeit für viel Arbeit im Waldbad. Bei einer Routinekontrolle war er in der Filteranlage entdeckt worden.

Eine Abweichung bei den Wasserwerten der Filteranlage im Waldbad rief die Stadtwerke auf den Plan. „Wir haben bestimmte Parameter einzuhalten und es gab bei der Filtrat-Probe, also nach dem Filter, eine Auffälligkeit“, erklärt Stadtwerkechef Herbert Lechner auf Nachfrage vom Mühldorfer Anzeiger. Gefunden wurde der Nasskeim „Pseudomonas aeruginosa“, ein Nasskeim oder „Pfützenbakterium“, wie Lechner sagt. Für gesunde Menschen sei es nicht gefährlich. Jedoch will niemand ein Risiko eingehen.

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt habe man sich entschlossen, das Sport-, das Wellen- und das Babybecken zu sperren. Am Mittwoch wurde laut Mühldorfer Anzeiger eine Nachprobe genommen, die Auswertung wird eine Woche dauern. Erst dann könne entschieden werden, ob die Becken wieder aufgemacht werden können.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in ihrem gedruckten Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare