Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jugendfeuerwehr Au ist Kreismeister

+
Die Jugendfeuerwehr Hohenthann beim C-Schlauchrollen unter der Aufsicht von Kreisbrandmeister Johannes Rahnsch im B-Teil.

Waldkraiburg - Beim Kreisentscheid im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr in Waldkraiburg erreichte die Mannschaft der Jugendgruppe Au am Inn den ersten Platz.

Flintsbach 1 gewann die Wertung der Jugendfeuerwehren aus Rosenheim.

Im A-Teil musste die Gruppe einen Löschangriff in einer Sollzeit von sechs Minuten aufbauen, wobei hier nicht die Schnelligkeit im Vordergrund stand, sondern das fehlerfreie Arbeiten der Feuerwehranwärter. Am Ende des Aufbaus waren an einem Gestell vier Feuerwehrknoten möglichst schnell und korrekt anzufertigen. Im B-Teil hat die Gruppe einen Staffellauf mit verschiedenen Aufgaben und Hindernissen auf der 400-Meter-Bahn zu absolvieren.

Das Jahnstadion in Waldkraiburg bot den neun angetretenen Jugendmannschaften aus dem Landkreis Mühldorf und den sechs Teams aus dem Landkreis Rosenheim bei herrlichem Frühlingswetter wieder einmal optimale Wettkampfbedingungen.

Die Jugendlichen zeigten den Schiedsrichtern durchwegs ansprechende Leistungen, auch wenn der ein oder andere Fehler bewertet werden musste.

Nach vollbrachter Arbeit konnten sich die Teilnehmer und Schiedsrichter mit dem von der Feuerwehr Waldkraiburg zubereiteten Mittagessen stärken.

Im Innenhof des Gerätehauses Waldkraiburg konnte der Wettbewerbsleiter Markus Lippacher zusammen mit dem Rosenheimer Fachbereichsleiter Wettbewerbe, Jörg Benkel, folgendes Ergebnis verkünden.

Die Ergebnisse der Kreismeisterschaft

Die Jugendfeuerwehr Au am Inn wurde Kreismeister vor den beiden Mannschaften Heldenstein - Lauterbach 1 und 2. Die anderen Mannschaften platzierten sich wie folgt: 4. Oberneukirchen 1, 5. Taufkirchen - Zeiling, 6. Zangberg, 7. Oberneukirchen 2, 8. Obertaufkirchen und 9. Weidenbach. Die Jugendfeuerwehr Flintsbach 1 gewann die Wertung der Jugendfeuerwehren aus Rosenheim vor Hohenthann, Flintsbach 3, Flintsbach 2, Schönau und Wasserburg am Inn.

Kreisbrandrat Karl Neulinger und der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer überreichten die Siegerpokale und wünschten den Mannschaften für den Bezirksentscheid am 14. Mai in Wasserburg am Inn im Landkreis Rosenheim viel Erfolg. Kreisjugendwart Michael Matschi bedankte sich bei allen Teilnehmern, Wertungsrichtern, Besuchern, der Stadt und Feuerwehr Waldkraiburg für die Unterstützung bei der Durchführung des Kreisentscheides.

Er forderte alle Mannschaften auf, die Zeit bis zur oberbayerischen Meisterschaft zum Trainieren zu nutzen, denn alle Teams haben noch die Chance sich in Wasserburg für den Landesentscheid in Scheinfeld in Mittelfranken zu qualifizieren.

mam/Waldkraiburger Nachrichten