Ärger für Landwirte und Landschaftsbild

Bauprojekt am Stockhamer Berg: Anlieger haben viele Bedenken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Bei der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses waren die Bedenken von Anliegern zu dem geplanten Bauprojekt am Stockhamer Berg Thema.

"Vor allem die Inntal-Bauern, denen Grundstücke in der Nähe gehören befürchten, dass sie sich dann bald mit Beschwerden wegen Odelgeruch oder wegen Lärms herumschlagen dürfen", erläuterte Bürgermeister Robert Pötzsch im Gespräch mit innsalzach24.de. Dies sei nur ein Teil der Bedenken, welche die Anlieger aus dem Inntal zu dem Bauprojekt auf dem Stockhamer Berg haben, wie Pötzsch erklärte.

Bei Befragungen durch die Stadtverwaltung seien auch viele Sorgen zum Schutz des Landschaftsbildes aufgekommen.Immerhin sei ja die geplante Wohnbebauung, gerade wenn sie mehrstöckig ausfallen sollte, weithin zu sehen und würde das bisherige Grün ersetzen. Nicht zuletzt machten sich aber auch Waldbesitzer in der Nachbarschaft Sorgen, im Fall von Schäden durch bei Stürmen umfallende Bäume in die Pflicht genommen zu werden.

Daher soll das am Mittwoch im Stadtentwicklungsausschuss erneut thematisierte Projekt vor einer weiter durch Mitglieder des Ausschusses unter die Lupe genommen werden. Dazu sei auch ein Ortstermin geplant, teilte Pötzsch der Redaktion mit. 

Schon, als das Projekt im April 2016 im Ausschuss und im Mai im Stadtrat war, wurde es hitzig diskutiert. "Absolut sträflich und nicht vertretbar", nannte es in der Stadtratssitzung Done Brunnhuber (UWG). Er schloss mit den Worten: "Ich werde dagegen stimmen! Wenn dann die Leute in zehn Jahren fragen: Menschenskinder was habt's ihr da gemacht, kann ich sagen, Ich war nicht dabei!" Im Mai stimmte der Stadtrat jedoch mit 16 zu 13 Stimmen grundsätzlich für das Projekt. Unsere Leser sehen das Projekt kritisch. In einer Umfrage sprach sich fast 75 Prozent von ihnen dagegen aus:

Weitere Themen aus dem Stadtentwicklungsausschuss:

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser