Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Nach den starken Regenfällen im Sommer

Die Böschung ist weg: Staatsstraße bei Guttenburg wegen Sanierungsarbeiten voll gesperrt

Eine Folie deckt den betroffenen Bereich entlang der Staatsstraße südlich von Guttenburg ab, Warnbaken sind aufgestellt. Knapp drei Wochen wird es dauern, bis die Böschung wiederhergestellt ist.
+
Eine Folie deckt den betroffenen Bereich entlang der Staatsstraße südlich von Guttenburg ab, Warnbaken sind aufgestellt. Knapp drei Wochen wird es dauern, bis die Böschung wiederhergestellt ist.

Für knapp drei Wochen muss die Staatsstraße 2092 südlich von Guttenburg gesperrt werden. Denn nach den starken Regenfällen im Sommer wurde die Böschung stark ausgespült und muss nun saniert werden.

Guttenburg – Der Starkregen im Sommer hat auch entlang der Staatsstraße 2092 südlich von Guttenburg seine Spuren hinterlassen. Die Stelle ist mit einer Folie abgedeckt, Warnbaken stehen am Straßenrand, damit Autofahrer nicht zu dicht ranfahren, die Leitplanke hat an dieser Stelle nur noch wenig Halt.

Auf einer Länge von etwa zehn Metern ist südlich von Guttenburg in Höhe der Einmündung zum Gemeindeteil Grünberg die Böschung stark ausgespült. Ab Montag soll die umfassende Sanierung beginnen, wie das Staatliche Bauamt Rosenheim mitteilt.

Lesen Sie auch: Planungen für Solarparks in Kraiburg kommen voran: Strom für fast 3500 Haushalte

Ursache sind die starken Niederschläge im Juni, deren unkontrolliert abfließendes Oberflächenwasser zu dem starken Böschungsrutsch führte. Die Straße verläuft in diesem Bereich an der Geländekante, sodass auf einer Länge von zehn Metern die Böschung einschließlich Bankettbereich abgegangen ist.

Kosten liegen bei rund 100 000 Euro

„Dadurch wurden auch die Pflaster der Leitplanken freigespült“, teilt das Staatliche Bauamt auf Nachfrage mit. In einem ersten Schritt hat die Straßenmeisterei Ampfing den betroffenen Bereich kurzfristig mit einer Lichtsignalanlage, halbseitig gesperrt und die Böschung mit einer Folie abgedeckt. Die Staatsstraße fällt an dieser Stelle nach Westen hin steil zum Guttenburger Bach hin ab. Dass erst jetzt die Sanierungsarbeiten beginnen, liegt auch daran, dass der betroffene Abschnitt auch geotechnisch beurteilt werden und parallel die Maßnahme mit den unmittelbar betroffenen Anliegern abgestimmt werden musste.

Lesen Sie auch: Einheitliche Regeln für Einfriedungen: Kraiburger Gemeinderat tut sich schwerer als gedacht

Ab kommenden Montag sollen nun die Arbeiten beginnen, weshalb sich Autofahrer in diesem Abschnitt knapp drei Wochen lang auf einen Umweg zwischen Flossing und der Abzweigung Richtung Kraiburg und Taufkirchen einstellen müssen. Nur mittels Vollsperrung können laut Staatlichen Bauamt die Arbeiten sicher und nachhaltig durchgeführt werden.

Weil südlich von Guttenburg die Staatsstraße gesperrt ist, müssen Autofahrer ausweichen.

Die Sanierungsmaßnahme umfasst die Herstellung der Böschung sowie die Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahn inklusive Leiteinrichtung. Dazu gehört auch, dass die Böschung überströmbar instandgesetzt wird. Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten bis Freitag, 29. Oktober, abgeschlossen werden. Die Kosten in Höhe von rund 100 000 Euro trägt der Freistaat Bayern.

Lesen Sie auch: Wie soll der Verkehr in Waldkraiburg künftig fließen? Die Bürger sollen mit entscheiden

Der Verkehr wird großräumig umgeleitet. Die Umleitungsstrecke verläuft von Süden kommend über die MÜ 14 nach Oberneukirchen und weiter die St 2355 südlich von Oberflossing wieder auf die St 2092. In der Gegenrichtung verläuft die Umleitungsstrecke entsprechend.

Kommentare