Eine verantwortungsvolle Aufgabe in Waldkraiburg

Damit es früher aufmachen kann: "Dein Waldbad braucht Dich!"

+
  • schließen

Waldkraiburg – Wenigstens in den Sommerferien soll das Waldbad schon um 9 Uhr aufmachen können, findet der Förderverein. Eigentlich kein Problem, wenn, ja wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wär´.

Was wollen Wasserratten im Sommer am meisten? Richtig: ins kühle Nass springen, darin schwimmen, tauchen oder einfach nur plantschen. Doof nur, wenn das Bad noch nicht offen hat.

Die umliegenden Bäder öffnen schon um 9 Uhr. Das Waldbad in Waldkraiburg macht erst um 11 Uhr auf. Das soll sich nach den Wünschen des Fördervereins „wenigstens in den Sommerferien“ ändern. Das erklärte Ziel: familienfreundliche Öffnungszeiten in dieser Zeit und am besten auch an den Wochenenden davor.

Ja wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wär´

Eigentlich kein Problem, das Waldbad in den Sommerferien schon um 9 Uhr zu öffnen, wenn, ja wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wär´: Im Gespräch mit innsalzach24.de erklärt Jürgen Zabelt vom Förderverein Waldbad, dass es für eine Öffnung um 9 Uhr mehr Rettungsschwimmer brauche. Das sei das Ergebnis einer Sicherheitsbegehung gewesen.

Die Stadtwerke hatten zwar die Öffnungszeiten von 9 auf 11 Uhr verlegt aber von dort gebe es positive Signale: Wenn genügend Rettungsschwimmer vor Ort im Einsatz sind, dann kann das Waldbad wieder um 9 Uhr öffnen. So sucht der Förderverein jetzt zusammen mit der Wasserwacht des BRK händeringend nach Rettungsschwimmern.

Rettungsschwimmer dringend gesucht

Es habe schon einen ersten Versuch gegeben, erklärt Zabelt auf Nachfrage von innsalzach24.de. Kurzum: Die Anzahl reicht noch nicht. Dabei werde dieser Dienst für das Waldbad dem Aufwand angemessen bezahlt.

Das geht laut Zabelt sogar so weit, dass der Förderverein Waldbad die Kosten für die Ausbildung übernimmt, wenn jemand gerne möchte aber das benötige Deutsche Rettungsschwimmerabzeichen in Silber nicht hat. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sich so jemand dann im Waldbad als Rettungsschwimmer engagiert.

Das sollte man mitbringen:

Es braucht schon etwas mehr als nur gut schwimmen zu können um ein Rettungsschwimmer vom Waldbad zu werden. "Es ist aber machbar", sagt Zabelt. Auf viele Aufgaben kann man sich selbst vorbereiten. Die Ausbildung zum Rettungsschwimmer hat drei Teile: 

  • Theorie: Das ist vergleichbar mit einem Schultag
  • Praxis: Dieser Teil kann individuell angepasst werden.
  • Prüfung

Hier gibt es weitere Infos:

Bei Interesse melden Sie sich direkt bei Kurt Schäfer von der Wasserwacht Waldkraiburg, oder bei Jürgen Zabelt vom Förderverein Waldbad vorstand@Waldbad-waldkraiburg.de.  

Zurück zur Übersicht: Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser