Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Montagnachmittag in Waldkraiburg

Tragischer Vorfall auf Hundespielplatz: Frau mit Gesichtsverletzungen in Klinik geflogen

Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
+
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.

Auf dem eingezäunten öffentlichen Hundespielplatz an der Siemensstraße in Waldkraiburg kam es am 2. Januar gegen 16.15 Uhr zu einem tragischen Zwischenfall.

Update, 3. Januar, 9.50 Uhr - Diensthundeführer Traunstein führt weitere Ermittlungen

Die Mitteilung im Wortlaut:

Offensichtlich attackierte ein größerer Rüde einen kleinen Hund. Als die beiden Hunde durch die Hundehalter getrennt werden sollten, wurden beide gebissen.

Der besorgte 72- jährige Hundehalter des kleinen Hundes hob seinen Hund in die Höhe, um ihn vor dem Angriff des großen Rüden zu schützen. Der Rüde versuchte weiterhin, zum Kleinen zu gelangen und sprang am Hundehalter hoch. Dabei biss er diesen in den Unterarm. Durch den Biss wurde der Mann aus dem Landkreis Mühldorf verletzt, sodass er durch den Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Mühldorf verbracht wurde. 

Auch die 58 Jahre alte Hundehalterin aus Waldkraiburg wollte die beiden Hunde trennen und versuchte ihren Rüden von dem kleinen Hund wegzuziehen. Dabei kam sie dem kleinen Hund so nah, dass dieser offensichtlich noch mehr in Panik geriet, sie ins Gesicht biss und dabei massiv verletzte. Aufgrund der Gesichtsverletzung musste die Hundehalterin mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein verbracht werden. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass keiner der beiden Hunde aufgrund gesteigerter Aggressivität zugebissen hat. Vermutlich wurde aus gemeinsamen Spielen Ernst. Die Bisse der beiden Hunde scheinen ein tragischer Unfall zu sein. Die weiteren Ermittlungen zum Hergang des Zwischenfalles werden durch einen Diensthundeführer der Zentralen Einsatzdienste Traunstein geführt.

Pressebericht der Zentralen Einsatzdienste Traunstein

Großeinsatz nach Hundebiss im Siemenspark in Waldkraiburg 

Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.
Zwei Personen wurden am Montag (2. Januar) im Siemenspark verletzt. Beide erlitten durch einen Hund Bisswunden.  © fib /Eß

Update, 18.13 Uhr - Polizei bestätigt Vorfall

Wie die Polizei Waldkraiburg gegenüber innsalzach24.de bestätigte, seien zwei Personen durch Hundebisse verletzt worden. Beide mussten zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.

Weitere Informationen zu dem Vorfall will die Polizei in einer Pressemitteilung bekanntgeben.

Erstmeldung, 17.28 Uhr

Waldkraiburg - Nach ersten noch nicht offiziell bestätigten Informationen von vor Ort wurde eine Frau nach einem Hundebiss mit Gesichtsverletzungen vom Rettungshubschrauber „Christoph 14“ in ein Krankenhaus geflogen. Auch ein Mann sei verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht worden, heißt es von Ort weiter.

Im Einsatz waren zwei Rettungswagen mit Notarzt sowie Rettungshubschrauber Christoph 14, welcher ebenfalls mit einem Notarzt am Siemenspark landete. Auch eine Streife der Polizei Waldkraiburg sowie der Hundeführer der Polizei waren vor Ort.

Diese haben die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen.

fib/Eß

Kommentare