Schwere staatsgefährdende Gewalt

Brandanschläge in Waldkraiburg: Bundesanwalt erhebt Anklage gegen Muharrem D.

Die Bundesanwaltschaft legt Muharrem D. aus Waldkraiburg schwerste Straftaten zur Last.
+
Die Bundesanwaltschaft legt Muharrem D. aus Waldkraiburg schwerste Straftaten zur Last.

Zwei Wochen lang hat eine Anschlagsserie in Waldkraiburg die türkische Gemeinde und die ganze Stadt in Atem gehalten. Jetzt hat die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe gegen den mutmaßlichen Täter Anklage erhoben.

Karlsruhe/Waldkraiburg – Es geht um einen Brandanschlag auf einen türkischen Gemüseladen und weitere Anschläge. Die Anklage ist beim Oberlandesgericht in München erhoben. Der 25-jährige Muharrem D. sei des versuchten Mordes in 31 Fällen und der gefährlichen Körperverletzung hinreichend verdächtig, heißt es in der Anklageschrift.


Zahlreiche Anklagepunkte gegen Muharrem D.

Des Weiteren ist er unter anderem wegen Brandstiftung, schwerer Brandstiftung und versuchter Brandstiftung mit Todesfolge sowie Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat angeklagt. Vorgeworfen werden ihm außerdem Verstöße gegen das Waffengesetz und das Sprengstoffgesetz sowie Sachbeschädigung.


Lesen Sie auch: Beim BKA nachgefragt: Steckt der IS hinter der Radikalisierung Muharrems?

Nach einer Serie von Anschlägen in Waldkraiburg ist Muharrem D. im Mai dieses Jahres verhaftet worden. In Vernehmungen soll er die Taten gestanden haben. Außerdem soll er weitere Anschläge geplant haben. Bei seiner Festnahme war er mit einem Koffer unterwegs, in dem sich mehrere einsatzfähige Rohrbomben befanden. Die Materialien dafür stammten womöglich aus einem Unternehmen aus der Region. Wie außerdem bekannt wurde, hatte Muharrem D. offenbar Kontakt zu islamistischen Gefährdern in Nordrhein-Westfalen.

Die Bundesanwaltschaft hat nun Anklage erhoben. Wann die Verhandlung gegen Muharrem D. beginnt, steht allerdins noch nicht fest.

+++ Wir halten Sie zum Thema auf dem Laufenden und werden weitere Informationen zum Hintergrund der Anklage für Sie einholen. +++

Kommentare