Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vortrag zum Sarajevo-Attentat von 1914

+

Waldkraiburg - Bei der letzten Begleitveranstaltung zur großen Ausstellung über den Ersten Weltkrieg geht es um das Attentat auf das österreichische Thronfolger-Ehepaar.

Die letzte Begleitveranstaltung zur Ausstellung des Stadtarchivs „Schlaglichter auf den großen Krieg - Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg 1914 - 1918“ - findet am Sonntag, 30. November 2014, 15 Uhr, im Vortragsraum im Haus der Kultur statt und zwar zum Thema: „Sarajevo 1914 – der lange Schatten eines Attentats“. Im Vortrag von Historiker Dr. Jozo Dzambo werden die Auswirkungen des Attentats auf das österreichische Thronfolger-Ehepaars Franz Ferdinand und Sophie in Sarajevo am 28. Juni 1914 erläutert sowie Hintergründe und Folgen aufgezeigt. Der Doppelmord war ja unmittelbarer Auslöser des Ersten Weltkrieges. Der Referent ist gebürtiger Kroate und seit 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Adalbert-Stifter-Verein in München. Die Veranstaltung ist als Ergänzung zum Vortragsabend vom 25. November konzipiert und zugleich als Finissage gedacht, denn am 30. November endet die Ausstellung. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Pressemitteilung Stadt Waldkraiburg

Kommentare