Kleinbahner standen unter Dampf

+
25 Jahre Kleinbahnfreunde: Viele Besucher und Fahrgäste kamen in den Stadtpark um mitzufeiern und mitzufahren.  Fotos 

Waldkraiburg - Bei ihrem 25-jährigen Jubiläum am Wochenende standen die Kleinbahnfreunde mächtig unter Dampf.

Nicht nur der wunderschönen Gastloks wegen, die zu diesem Anlass aus dem ganzen Bundesgebiet kamen, sondern vor allem auch weil so viele kleine und große Besucher betreut werden mussten.

Die große Attraktion waren dabei natürlich die Dampfloks, zum Beispiel die "Pacific P 4", die Karl Spenger (in der Mitte mit "Lehrbua" Albert und dem Vorsitzenden der Waldkraiburger, Simon Gutzeit) aus Freilassing mitbrachte.

Das ist der Wahnsinn heute", freuten sich die aktiven Vorstandsmitglieder um den Vorsitzenden Simon Gutzeit über die große Resonanz. 200 bis 400 Fahrgäste haben sie an einem normalen Fahrtag. Diesmal waren es um ein Vielfaches mehr große und kleine Besucher, die auf der gut 400 Meter langen Kleinbahnanlage durch den Waldkraiburger Stadtpark fahren wollten. Dicht gedrängt standen sie am "Bahnhof", um einen Sitzplatz auf den Zügen zu bekommen, die auf den Spurweiten 5 und 71/4 Zoll fahren.

Mit einer kinderfreundlichen Aktion hatte der gut 30 Mitglieder starke Verein im Vorfeld mächtig Werbung gemacht: Für jedes Kind, das einen Kindergarten in Waldkraiburg besucht, gab es drei Freifahrten für das Jubiläumswochenende.

Unter dem Stadtwappen fährt die vereinseigene Zugmaschine mit Lokführerin Justina Gresitzek.

Während die Kinder natürlich vor allem am Fahrbetrieb ihren Spaß hatten, konnte sich so mancher Erwachsene nicht an den Fahrzeugen satt sehen, die zum Jubiläum auffuhren. Zu den fast 30 Lokomotiven, die im Eigentum des Vereins beziehungsweise seiner Mitglieder sind, kamen diesmal Gastloks aus dem ganzen Bundesgebiet. Sogar aus Hannover war ein Kleinbahnfreak.

15 Gastloks dampften durch den Park

Und Wolfgang Baierls gelber Unimog fährt auf der Schiene und auf der Straße.

Unter den rund 15 Gastlokomotiven fanden sich Prunkstücke, wie der Nachbau einer "Pacific P4" (Baujahr 1904), die Karl Spenger aus Freilassing mitgebracht hatte. "Alles selbst gebaut", deutete er stolz auf das Schienenfahrzeug, das im Original für die Eisenbahngesellschaft Southern Pacific fuhr. Einen Unimog, der auf der Straße und auf der Schiene fährt, hatte Dr. Wolfgang Baierl mitgebracht. "Das Original wird als preiswerte Rangierlok eingesetzt."

Ein Imbisstand sorgte für die Bewirtung und auch die Jugendgruppe des Eisenbahnclubs bereicherte das Programm und stellte ihre Modellanlage Spurweite H aus.

Wer beim Jubiläum keine Zeit hatte, hat in diesem Jahr noch mehrmals Gelegenheit, bei einem Fahrtag im Stadtpark dabei zu sein. Der nächste findet am Sonntag, 8. Juli, von 14 bis 18 Uhr statt.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser