"Institution der Grundschullandschaft"

+
"Ihre" Klasse 4a sang für die scheidende Rektorin Ingrid Mittrup (links) ein Lied und übergab ihr ein buntes Bild als Geschenk. Die Erstklässler gaben der Schulleiterin in einem Buchstabengedicht den Wunsch "Ab jetzt immer Ferien" mit auf den Weg.

Waldkraiburg - Sie war über 42 Jahre im Schuldienst und leitete mehr als 17 Jahre lang die Diesel-Grundschule in Waldkraiburg: Ingrid Mittrup wurde jetzt verabschiedet.

Sie war über 42 Jahre im Schuldienst und leitete mehr als 17 Jahre lang die Diesel-Grundschule in Waldkraiburg: Ingrid Mittrup, die gestern von der Schulfamilie mit vielen guten Wünschen und einem bunten Programm in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Lieder und Tänze, lustige Sketche und Gedichte - Schüler und Lehrkräfte hatten sich bei den Vorbereitungen große Mühe gegeben, um der langjährigen Schulleiterin in der Aula der Diesel-Mittelschule einen gebührenden und herzlichen Abschied zu bereiten. Ingrid Mittrup, die sich eigentlich gegen eine große Verabschiedungsfeier gesträubt hatte, sich dann aber doch überreden ließ, wie Konrektor Norbert Tanzer verriet, freute sich über die gelungene Feier. Dass sie mit gemischten Gefühlen in die immerwährenden Ferien geht, machte sie mit einem Zitat von Arthur Schnitzler deutlich: "Der Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange auf ihn freut." Sie sei "meist gerne zur Schule gegangen", bekannte die Schulleiterin. "Kinder und Kollegen werden mir fehlen, der Papierwust und die Bürokratie nicht."

Die gebürtige Münchnerin war 1972 nach Waldkraiburg gekommen, wo sie zunächst in der Graslitzer-Grundschule, danach in der Diesel-Grundschule tätig war, deren Leitung sie im Herbst 1995 übernahm. Mit Ingrid Mittrup verliere die Waldkraiburger Grundschullandschaft eine Institution, sagte Schulamtsdirekor Paul Schönstetter. "Sie haben diese Schule gesprägt." Schönstetter lobte das ausgleichende Wesen und den vollen Einsatz für die anvertrauten Kinder und zeichnete das Bild einer Pädagogin, die sich nicht der reinen Wissensvermittlung verschrieben habe, sondern einer "Erziehung zu Herz und Charakter". Im Zentrum ihres Engagements "stand die solide Grundausbildung von Schülerinnen und Schülern". "Sie waren eine gute Lehrerin und eine gute Schulleiterin", so Schönstetter, der Mittrup Respekt für ihre Arbeit und Einstellung attestierte.

Eine Vorgesetzte, wie man sie sich wünscht, sieht Konrektor Norbert Tanzer in der scheidenden Schulleiterin. Sie habe klare Linien vorgegeben, aber Freiraum für eigene Ideen gelassen. "Mit Fingerspitzengefühl" habe sie "bisweilen abstrakte Anordungen von oben" in die Praxis umgesetzt. Das "tolle Gemeinschaftsgefühl an der Schule" hat viel mit Ingrid Mittrups Leitungsstil zu tun.

Viel Zeit für ihr Lieblingshobby Golfen und ein Handicap, das bald gegen Null geht, wünschte Tanzer der scheidenden Rektorin für den Ruhestand.

Mit guten Wünschen und dem Dank für die gute Zusammenarbeit schloss sich Bürgermeister Siegfried Klika an, ebenso die Vorsitzende des Elternbeirates Gabriele Bauer.

Am heutigen Freitag hat Ingrid Mittrup ihren letzten Arbeitstag im Schuldienst. Am Montag tritt Annette Gibis ihren Dienst als neue Schulleiterin an.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser