Bald Fotovoltaikanlage

+
Unter dem Bild von Sankt Florian wird bald Strom aus der Sonne gewonnen. Die flache Neigung und die Ausrichtung der Dächer nach Südwesten und Süden prädestinieren das Feuerwehrzentrum für eine Fotovoltaikanlage.

Waldkraiburg - Die Stadt will auf Dächern des Feuerwehrzentrums eine Fotovoltaikanlage errichten. Die Fachleute gehen von einer jährlichen Stromerzeugung von gut 97.000 KW aus.

Die geschätzten Investitionskosten liegen bei 190000 Euro. Der Haupt- und Finanzauschuss hat das Vorhaben einstimmig befürwortet.

Die Voraussetzungen, die das Feuerwehrzentrum für eine Fotovoltaikanlage bietet, sind sehr günstig. Die Dächer sind flach geneigt, das Dach des Verwaltungsgebäudes befindet sich auf der Südseite, das Dach der Fahrzeughalle auf der Südwestseite.

In achteinhalb, höchstens neun Jahren habe sich die Anlage beim derzeit geltenden Satz der Einspeisevergütung und den aktuellen Zinskonditionen amortisiert, so Ingenieur Manfred Hajek, der die Planung für die Anlage im Ausschuss vorstellte. Bei weiter steigenden Strompreisen könnten eventuell schon früher Einnahmeüberschüsse erzielt werden.

Bei rund 110000 Kilowattstunden im Jahr liegt der Stromverbrauch bei der Feurerwehr. Ein erheblicher Teil davon könnte durch die Anlage, die 97000 Kilowattstunden erzeugt, abgedeckt werden. Von einem direkten Verbrauch von rund 41000 Kilowattstunden geht das Ingenieurbüro aus. Etwa 56000 Kilowattstunden würden demnach in das öffentliche Stromnetz der Stadtwerke eingespeist. Damit ist mit einer jährlichen Einspeisevergütung von rund 8200 Euro zu rechnen, die Einsparungen durch direkten Stromverbrauch machen rund 10000 Euro aus.

Weil die geltende Regelung der Einspeisungsvergütung laut Hajek nur bis August gesichert ist, steht das Vorhaben insofern unter Zeitdruck. Allerdings sollte die Montage ab März möglich sein.

Die Durchführung der Maßnahme soll die Stadtbau GmbH übernehmen, der auch der Betrieb der Anlage übertragen wird.

Ebenso einstimmig wie für das Vorhaben hat sich der Ausschuss auch dafür ausgesprochen, aus steuerrechtlichen Gründen für die Fotovoltaikanlage ein inneres Darlehen in Höhe von 70 Prozent der Anschaffungs- und Herstellungskosten zu gewähren.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser