Ulli Maier ist neuer IGW-Vorsitzender

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gruppenbild mit Dame (von rechts): Ulli Maier, der neue Vorsitzende der Industriegemeinschaft Waldkraiburg-Aschau, sein Stellvertreter Joachim Haldenwanger, die scheidende Vorsitzende Manuela Keller sowie Wolfgang Schäftlmaier, der wie bisher dem Vorstand ebenfalls als stellvertretender Vorsitzender angehört.

Waldkraiburg-Aschau - Die Industriegemeinschaft Waldkraiburg-Aschau (IGW) hat einen neuen Vorsitzenden: Ulli Maier von der Firma Maier Walzen tritt die Nachfolge von Manuela Keller an, die nicht mehr für das Amt kandidierte.

"Ich bin gebürtiger Aschauer und wohnhafter Waldkraiburger, das passt doch zur Industriegemeinschaft Waldkraiburg-Aschau", lacht Ulli Maier. Der 50-jährige Unternehmer hat sich bei den Vorstandswahlen in die Pflicht nehmen lassen, wie er sagt. Denn leicht war es nicht, einen Nachfolger für Manuela Keller zu finden. Seit zwei Jahren war er Mitglied, seit einem Jahr Beirat der IGW, der derzeit 28 Industrie- und größere Gewerbebetriebe in Waldkraiburg, Aschau und Umgebung angehören.

"Wir wollen uns modern aufstellen und die Mitglieder wieder stärker aktivieren." Dazu will Maier mit seinem neuen Vorstandsteam (siehe Infoblock) beitragen. So soll nach seinen Worten etwa die Homepage der IGW, die in Grundzügen erstellt ist, als Kommunikations- und Werbeplattform der Firmen genutzt und weiterentwickelt werden. Im Blick auf den demografischen Wandel und seine Auswirkungen auf Ausbildungs- und Arbeitsmarkt will die IGW einen engeren Kontakt mit den Waldkraiburger Schulen suchen. Auch ein Personalarbeitskreis soll laut Maier ins Leben gerufen, der Energiearbeitskreis wiederbelebt werden. Das Ziel: gemeinsame Energieeinsparmöglichkeiten zu nutzen und einen Einkaufspool zu bilden. "Nicht jeder muss das Rad neu erfinden", sagt Maier, der "auch über eine IGW-Messe nachdenken will". Die Arbeit, so seine Meinung, sollte auf einige zentrale Themen konzentriert werden. Die Zahl der Veranstaltungen, etwa der Wirtschaftsstammtische mit den anderen Wirtschaftsverbänden, will er reduzieren.

Die scheidende Vorsitzende, vom Vorstand der EMG Casting AG, gehört der neuen IGW-Führungsmannschaft nicht mehr an. Sie will sich wieder auf ihre berufliche Aufgabe konzentrieren und auch mehr Zeit für ihre Ämter bei der CSU und beim Verein "Sterntaler" haben. Das Amt des Vorsitzenden sei "in gute Hände übergegangen", freut sich Manuela Keller. Wichtig ist ihr dabei auch, dass der neue Vorsitzende ein inhabergeführtes Unternehmen vertrete, in Waldkraiburg ansässig ist und sich in der Stadt engagiert.

Der 50-Jährige gründete 1997 das Unternehmen Maier Walzen GmbH in Waldkraiburg zusammen mit Werner Maier. 2001 kam die Maier Drehtechnik hinzu. Beide Unternehmen beschäftigen 27 Mitarbeiter. In der Vereinsarbeit ist Maier insbesondere im Bereich des Eisstocksports aktiv. Federführend ist er an der Vorbereitung und Organisation der Eisstock-Weltmeisterschaften im kommenden Jahr in Waldkraiburg beteiligt.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser