Kreiselparty: Polizeiappell von Fans ignoriert

Waldkraiburg - Berühmtberüchtigte Kreiselpartys: Der Appell von Waldkraiburgs Polizeichef Georg Marchner an die Fußballfans hat scheinbar nicht gefruchtet.

Waldkraiburgs Polizeichef Georg Marchner hatte im Vorfeld aus Sicherheitsgründen an die Fußballfans appelliert, sich beim Feiern am Kreisel und beim Autokorso an die Spielregeln zu halten, um niemanden zu gefährden.

Lesen Sie auch:

Kreiselparty: "Fans verlieren den Respekt"

Kreiselparty: Der Spaßfaktor ist überschritten

Autokorso - das sind die Spielregeln

Gefruchtet haben die Appelle kaum, wie Marchner nach den Feiern am Freitagabend feststellt. Dazu kamen nicht nur noch mehr Teilnehmer am Kreisel zusammen. Auch die von Marchner kritisierten Vorkommnisse häuftensich wieder: Gefährliche Fahrmanöver, Fans, die sich aus Autofenstern oder Schiebedach lehnten, auch Bengalos und Raketen waren laut Marchner erneut im Einsatz. Weil Beamte durch denschweren Verkehrsunfall mit 14 Verletzten in Jettenbach und eine Vermisstenanzeige gebunden waren, konnte nur eine Streife vor Ort sein. Dabei habe gerade der Unfall in Jettenbach bewiesen, so Marcher, "wie schnell etwas passieren kann". Bei den Feiern wurde eine Fensterscheibe des Hauses der Kultur beschädigt. Der Schaden beträgt rund 500 Euro. Hinweise an die PI, Telefon 94470.

hg/Waldkraiburger Nachrichten

Aus unserem Archiv:

Stellungnahme des Polizeichefs

EM 2012: So feierte Waldkraiburg die Siege der DFB-Elf

Siegesfeier in Waldkraiburg - Teil 2

Straßenkorso in Waldkraiburg - Teil 1

Straßenkorso in Waldkraiburg - Teil 2

Rubriklistenbild: © tj/stl

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser