Verdienstmedaille für Josef Huber

+
Die kommunale Verdienstmedaille in Silber überreichte Innenminister Joachim Herrmann (links) dem langjährigen Aschauer Bürgermeister Josef Huber.

München/Aschau - Josef Huber, ehemaliger Bürgermeister und Ehrenbürger der Gemeinde Aschau , wurde neben 22 anderen Kommunalpolitikern von Innenminister Joachim Herrmann mit der kommunalen Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Der 65-jährige Aschauer stand mehr als ein Vierteljahrhundert an der Spitze der Gemeinde. In dieser Zeit habe Huber sich mit beispielhaftem persönlichen Einsatz erfolgreich für das Gemeinwohl eingesetzt, so der Minister in der Laudatio. Dank seiner vorausschauenden Politik habe sich die Gemeinde Aschau zur steuerstärksten Kommune im Landkreis Mühldorf entwickelt.

Während der Amtszeit Hubers wurden Gewerbeflächen erschlossen und Industriebetriebe in der Gemeinde angesiedelt. Dadurch konnten zahlreiche neue Arbeitsplätze in der Gemeinde geschaffen werden. Durch sein Verhandlungsgeschick sei es ihm gelungen, die unterschiedlichen Interessen von Industrie und Anwohnern zusammenzubringen.

Besonders wichtig war Josef Huber die Verbesserung der Wasserqualität in der Gemeinde. Aufgrund seiner Initiative, so Herrmann, konnte die ehemals hohe Nitratbelastung des Wassers deutlich gesenkt werden. Das örtliche Vereinsleben habe Huber nach Kräften unterstützt. Bei den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Aschau genießt er aufgrund seiner Leistungen, die er sich als erster Bürgermeister erworben hat, hohes Ansehen.

Als Mitglied des Kreistags hat Josef Huber verantwortungsvoll die Interessen der Region vertreten.

re/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser