VdK: Gratis-Essen für Bedürftige

Waldkraiburg - Mit der Unterstützung von Stadt, Kirchen und BRK wird der VdK-Ortsverband im kommenden Winter erneut kostenlose Essensbons an Bedürftige ausgeben, die die Bons gegen ein Aboessen in Waldkraiburger Gaststätten einlösen können.

Die Gründung einer Tafel im Sinne eines regelmäßig angebotenen Mittagessens wird nicht weiter verfolgt.

VdK-Vorsitzender Diethelm Hoffmann berichtete in einem Gespräch mit Vertretern der Stadt, des Roten Kreuzes und der Kirchen über die guten Erfahrungen mit einer Pilotaktion im vergangenen Jahr. Rund 200 Essensbons hatte der VdK vor und nach Weihnachten selbst oder über die Kirchen, die Kolpingsfamilie, die islamische Gemeinde und das Behindertenwohnheim Schloss Malseneck an Bedürftige verteilt. Die Gutscheine im Wert von 6,50 Euro konnten im Gasthaus Hubertusstuben an Werktagen für ein volles Tagesmenü samt nichtalkoholischem Getränk eingelöst werden. Finanziell unterstützt wurde die VdK-Aktion damals von der Stadt, von der Kolpingsfamilie und von der Soldatenkameradschaft. Wie Hoffmann und VdK-Kassierin Rosemarie Malsch berichteten, sei die Aktion erfolgreich verlaufen.

Der VdK-Ortsverband habe auch die Möglichkeit geprüft, eine Tafel einzurichten und sich in anderen Städten kundig gemacht. Dagegen spricht aber nach den Worten Hoffmanns nicht nur der große Aufwand. "Dafür haben wir nicht die Leute." Nach seinen Beobachtungen kommen vielfach auch Leute zur Tafel, die nicht berechtigt sind. Der VdK Waldkraiburg will deshalb die Aktion des Vorjahres in diesem Winter wieder aufnehmen und gegebenenfalls ausweiten. BRK-Kreisvorsitzende Susanne Engelmann sagte dafür Unterstützung des Roten Kreuzes zu. Sie begrüßte die Entscheidung des VdK gegen eine Tafel. Sie sehe "einen Wettlauf der Organisationen um die Bedürftigen", meinte Engelman im Blick auf die Situation in Mühldorf und machte unmissverständlich klar: Bei einer weiteren Konkurrenz in Waldkraiburg und dem damit verbundenen Verlust von Sponsoren müsse der BRK-Shop unweigerlich eingestellt werden. "Wir könnten den Laden dann nicht mehr halten."

Das Bedürftigen-Essen sieht sie aber als "gute Ergänzung zum BRK-Shop", der täglich außer Montag geöffnet ist. Rund 500 Berechtigte kaufen im Shop in der Beethovenstraße Lebensmittel oder Bekleidung zu günstigen Preisen ein, berichtete Stefanie Stühler von der Kreisgeschäftstelle des BRK. Auch Bürgermeister Siegfried Klika und Sozialreferentin Annemarie Deschler sprachen sich gegen eine Konkurrenzsituation wie in Mühldorf und für die Fortsetzung der bewährten Kooperation der sozialen Organisationen in Waldkraiburg aus. Deschler verwies auch darauf, dass es im Haus Sudetenland eine Mittagsverpflegung für Schüler gebe. Für Kinder aus sozial schwachen Familien gibt es Zuschüsse aus einem städtischen Hilfsfonds. Für Senioren bieten die Sozialverbände "Essen auf Rädern" an. Mit den "Tafeln" in Großstädten werde "manchmal zu viel getan", so Klika. Die Ausgabe günstiger Lebensmittel sei sinnvoll. "Aber es kann nicht sein, dass Familien, die Hartz IV bekommen, deren Mütter daheim sind, zur Tafel gehen, um sich bekochen zu lassen."

Die evangelische Kirchengemeinde machte vor einigen Jahren bereits Erfahrungen mit dem Angebot eines Mittagsessens im Haus unterm Regenbogen, allerdings mit einer Eigenbeteiligung. Mangels Interesse wurde es eingestellt, berichteten Pfarrer Lars Schmidt-Lanzerath und Adalbert Schneck, Vertrauensmann des Kirchenvorstands. Schneck: "Wir wollten die Leute damit auch aus der Abgeschiedenheit holen." Auch dazu, Menschen ausder Isolation herauszuholen, könnte das Bedürftigen-Essen ein Beitrag sein. Von Oktober bis Februar soll die Aktion diesmal laufen. Um Missbrauch soweit wie möglich zu vermeiden, erfolgt die Ausgabe in Abstimmung mit der städtischen Sozialverwaltung. Der VdK will diesmal mehrere Gastwirte in der Stadt als Partner dafür gewinnen und hofft auf Spenden von Firmen, Vereinen oder Privatleuten. Wer das Bedürftigen-Essen unterstützen will, kann dies mit einer Spende auf das Konto des VdK-Ortsverbandes bei der Sparkasse Waldkraiburg, Kontonummer 226456, BLZ 71151020.

Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Waldkraiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser