Machtkampf auf dem Olymp

Theaterbühne Unterreit spielt Musical "Götter allein zu Haus"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Unterreit/Gars - Witzige Sätze, himmlische Generationsprobleme und so manche Stimmgewalt, die auch auf Erden begeistern wird. Das Musical "Götter allein zu Haus" der Theaterbühne Unterreit geht an den Start.

„Der eine Gott kann es nicht mit dem Nachbarn“, könnte man sagen. Und wie auf Erden so gibt es auch auf dem Olymp mächtig Zoff, wenn es um die Rangordnung geht. Alle Fans großartiger Stimmen und witziger Wortspielereien sind in den nächsten Wochen in Au am Inn bei den Aufführungen der Unterreiter Theaterbühne richtig.

Autor begeistert von seinen Darstellern

Seine Gedanken bringt er gerne zu Papier. Und weil er Musik mag und außerdem noch Fantasy-Romane, ist es für den Wahlunterreiter Andreas Bernard nicht schwer, dass er sich Stücke – wie jetzt eben – Götter allein zu Haus – einfallen lässt. Die Mischung aus pfiffiger Komödie und stimmgewaltigen Songs machen die Musical-Werke der Theaterbühne Unterreit zu einer großen Besonderheit in der Region.

Für ein Stück, das sie vor zwei Jahren aufführten, gab es sogar eine Auszeichnung. Jetzt toben sich die hochmotivierten Darsteller in einer himmlischen Dorfgemeinschaft aus.

Die Kulisse wurde im Zehentstadel in Au am Inn aufgebaut, viel Publikum wird erwartet und die Platz-Reservierungen gerne telefonisch unter 08073-1458 angenommen. Zum Stück selbst gäbe es viel zu sagen: „Viel verraten möchten wir aber nicht“, lächelt der Autor. Es geht darum, dass der Häuptling der Götter außer Haus ist und Göttermutter Hera derweil das Zepter in der Hand halten möchte. „Kaum ist Zeus nicht da, glauben alle Götter, sie könnten machen, was sie wollen“, plaudert Andreas Bernard dann doch kurz aus dem Nähkästchen.

Das Musical der Theaterbühne Unterreit soll auf komödiantische Art und Weise zeigen, wie die griechischen Götter auf dem Olymp ihren uralten Machtkampf ausfechten. Natürlich gibt es so manchen Generationskonflikt. Trotzphase, Pubertät und das Zicken im hohen Alter – auch die Götter kommen scheinbar in die Wechseljahre, mochte man meinen beim Luren der Generalprobe.

Beim Stück hat der Autor die einzelnen Charaktere am Skript mitwerkeln lassen. „Die gemeinsame Ausarbeitung als Team war sehr lustig und wir haben großen Spaß daran, unser Stück nun auf die Bühne zu bringen“, betont Bernard.

Zu sehen ist das Musical „Götter allein zu Haus“ im Zehentstadel Au am Inn an folgenden Terminen: 28. Februar, 4. und 5. März, 11. und 12. März, 18. und 20. März. Neben einer telefonischen Reservierung gibt es diese Möglichkeit auch via email: theaterbuehne-unterreit@t-online.de

Zurück zur Übersicht: Unterreit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser